Senioren 2

Das Team 2016/2017 2.Herren

Neues Foto folgt

 

Trainingszeiten:     Mittwoch und Freitag 20.00-21.30

Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christian Schlüter 0151 -55559522
Martin Schlüter     0176 - 56551447


Herren Kreisliga B-Nord Spielplan

Kreisliga B-Nord Tabelle

Saison im Zeichen des Umbruchs – SVR II steigt in die C-Klasse ab  

Saison im Zeichen des Umbruchs – SVR II steigt in die C-Klasse ab

 

Die Voraussetzungen zu Beginn der Saison 2016/2017 waren denkbar schlecht. War man in den vergangenen Jahren mal mehr, mal weniger knapp dem Abstieg entkommen, musste man schon vor dem ersten Spieltag mit einem stark veränderten Kader arbeiten. Viele Spieler verließen den Verein oder mussten aufgrund eines kleinen Kaders in die erste Mannschaft wechseln. Folglich ging man mit lediglich 3 Spielern aus dem letztjährigen Stammkader in die neue Spielzeit. So galt es einige neue - besonders sind hier die starken Debüts von Niklas Kühn und Yanis Schumacher sowie das fußballerische Debüt von Sebastian Radeiski genannt - und wiederkehrende Spieler - hier sei das wiederholte Comeback des ewig jungen Ümit Akkaya besonders zu erwähnen - ins Team zu integrieren. Ein sich ständig verändernder Kader und stets neue Aufstellungen zogen sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison. So kamenviele internationale Spieler ins Team unter anderem von der FH in Bad Honnef (u.a. Kenia, USA, Spanien, Ghana, Indien, Somalia), die sich im Laufe der Saison immer besser in den Trainings- und Spielbetrieb eingefunden haben. Mal wurden an einigen Spieltagen vor dem Spiel sowie in großen Teilen des Trainings die Anweisungen mehrsprachig gehalten, mal konnte man in der Startaufstellung nicht zwingend von einem jungen und unerfahrenem Team sprechen. Ein weiterer Beleg für die ständigen Veränderungen im Team waren die 7 verschiedenen Torhüter in den Meisterschaftsspielen. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle den zahlreichen Spielern der Alten Herren (hier sind insbesondere Christian Mirbach, Thorsten Heiler und Thomas Rücker zu erwähnen) und der ersten Mannschaft, die uns in vielen Spielen mit ihrem Einsatz unterstützt haben. So spiegelt auch die Torschützenliste den oben genannten bunten Mix wider: Ali Kaplan (2, Toptorjäger), Kai Ewers/ Alexander Clauß/ Haruna Sawaneh/ Martin Schlüter/ Jose Manuel Secanellas Correa/ Yannick van Eckeren (alle 1).

Ein eingespielter Rhythmus konnte jedoch deshalb nur schwer entstehen. Zur Winterpause verließen uns zudem mit Patrick Werbitzky und Florian Schneider zwei wichtige Säulen und langjährige Spieler der Zweiten Mannschaft. An dieser Stelle sei nochmal ein riesengroßer Dank an Bitzky und Flo für ihre Arbeit im Verein und ihren Einsatz für die Zweite in den letzten Jahren ausgesprochen!!!

 

Die Geschichte der Saisonspiele ist schnell erzählt. Da man sich der spielerischen Unterlegenheit in dieser Saison sehr schnell bewusst war, galt es aus jedem Spiel Kleinigkeiten mitzunehmen. Man verlor ein Spiel nach dem anderen, zeigte aber stets eine gute Moral und wusste den einen oder anderen Gegner zur Verzweiflung zu bringen (s. die knappe Niederlage am 4. Spieltag gg. SG Neuwied 0:1 mit verschossenem Elfmeter auf Seiten des SVR). Auch wenn mitunter hohe Niederlagen auf dem Zettel standen (man verloren zwischenzeitlich mal 0:10 (Güllesheim 5. Spieltag) und 0:8 (26. Spieltag CSV Neuwied)), wischte man sich schnell den Mund ab und stand in der nächsten Woche wieder auf dem Platz um sein Bestes zu geben (s. die gute Leistung 6. Spieltag 0:3 gegen den späteren Aufsteiger SG Vettelschoß). Den ersten Punkt der Saison konnte man durch ein torloses Remis am 8. Spieltag in Melsbach einfahren, der natürlich wie ein möglicher Klassenerhalt gefeiert wurde. Es sollte jedoch nur noch ein weiterer Punkt durch ein sehenswertes Weitschusstor durch Alexander Clauß in der Nachspielzeit zum 2:2 gegen Neustadt geholt werden. So liest sich die Bilanz nach 26 Spieltagen eher ernüchternd: 2 Punkte, 8:100 Tore und der folgerichtige Abstieg in die C-Klasse. Fazit:Die Stimmung auf und neben dem Platz war in der gesamten Saison deutlich besser als die Leistung und erzielten Ergebnisse. In den letzten Saisonspielen zeigte man jedoch einen leichten Aufwärtstrend. Gegen einige Gegner konnte man durch eine kompakte und kämpferische Leistung die Spiele eng gestalten und einigen, der sich championsleague-reif fühlenden Mannschaften, das Leben gewaltig schwer machen. Es wird sich sogar erzählt, man hätte spielerisches Potential entdeckt, das für die nächste Saison hoffen lässt. Man darf also gespannt sein, wie und mit welchem Personal sich die Mannschaft im nächsten Jahr eine Liga tiefer schlagen.

 

Ein großer Dank gilt auch in diesem Jahr den Unterstützern und Begleitern der zweiten Mannschaft.

 

Zweite Mannschaft mit 2 ansprechenden Leistungen

SVR II – HSV Neuwied (0:3)

 

SV Windhagen II: SVR II (2:0)

 

 

Durch die nachgeholte Partie gegen Windhagen, stand für die zweite Mannschaft des SV Rheinbreitbach eine englische Woche auf dem Programm.

 

Am Sonntag 07.05. traf man mit dem HSV Neuwied auf den Tabellendritten (52 Pkt., 61:22 Tore) der Kreisliga B. Für den ambitionierten Liga-Neuling aus Neuwied ging es immerhin um den Erhalt der theoretischen Aufstiegschance. Wie die gesamte Saison über musste das Team aus Rheinbreitbach wieder einmal mit vielen Absagen aus diversen Gründen sowie Sperren leben und somit eine Neu-formierte Mannschaft aufbieten. So kamen einige Rekonvaleszenten ins Team zurück (allen voran Iskender Kaplan (Nasenbeinbruch), Christian Schlüter (Achillessehne) und Ümit Akkaya (Diverses)) und brachten gleich Stabilität in die Mannschaft.

 

Der Gast aus Neuwied konnte in der ersten Hälfte seinen überlegenen Ballbesitz kaum in Torchancen umwandeln. Hierzu stand die Defensive der Breitbacher zu sicher. Zudem konnte das Team ebenfalls zielgerichtete und teils gefällig herausgespielte Konter setzen und den Gegner unter Druck setzen. Die Stürmer Christian Mirbach und der umtriebige Iskender Kaplan brachten die gegnerische Defensive das eine oder andere Mal ins Grübeln. Trotzdem fing man sich – wie so oft in der Saison – 2 Gegentreffer durch individuelle Fehler und musste somit mit einem 0-2 in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Hälfte setzte sich der gute, organisierte Eindruck des Teams fort, sodass der Gegner nur noch zu einem weiteren Torerfolg kam. Gegen ein Team mit den Ansprüchen und dem Selbstverständnis eine sehr gute Leistung der Rheinbreitbacher.

 

Im Nachholspiel am Mittwoch 10.05. trat man gegen die Reserve des SV Windhagen an. Es zeigte sich schnell, dass der Eindruck aus dem Neuwied-Spiel keine Eintagsfliege war. Der in dieser Saison sehr solide spielende Gastgeber aus Windhagen (Platz 8, 33 Pkt., 40:30 Tore) sah sich einer sehr gut organisierten und defensiv kompakt stehenden Rheinbreitbacher Mannschaft entgegen. Wie auch 3 Tage zuvor ging man jedoch durch 2 Fehler mit einem 0:2 Rückstand in die Pause, obwohl man mehr als gleichwertig durch die Partie ging. In der zweiten Hälfte kam durch Rückkehrer Lars Strothmann und Nicklas Kühn mehr Dynamik aufs Feld und man konnte sich einige gefährliche Aktionen in der Offensive erspielen. Auch Windhagen spielte in Hälfte 2 offensiv stärker auf und so entwickelte sich ein stetiges Auf-und-Ab. Jedoch konnte die Mannschaft offensiv nichts Zählbares auf die Anzeige bringen, hinten hielt Fabian Richarz (mittlerweile der 7. (!!!) Keeper der Saison) mit einer starken Leistung die Null in der zweiten Hälfte. So trennte man sich nach 90 Minuten in einer sehr fair geführten Partie verdient mit 2:0 für die Gastgeber.

 

Am Sonntag 14.05., Anstoß 14:30 Uhr, geht es für die SVR nach Rengsdorf zum Tabellensiebten (34 Punkte, 44:44 Tore). Eine neue Chance auf den ersten Dreier der Saison.

Zweite verliert auf dem Kaiserberg

VFB Linz : SV Rheinbreitbach II 4:0 (2:0)

 

Die noch sieglose Reserve des SVR musste wieder einmal durch Verletzungen, Abstellungen und diversen anderen Gründen eine neuformierte Startaufstellung gegen die zweite Mannschaft des VFB Linz auf den Rasen bringen. So gab unter anderem Domenique Mastag sein Debüt für den SVR.

Der SVR versuchte wie in den Spielen zuvor sicher zu stehen und durch Stürmer Enar Rishad gezielte Aktionen nach vorne zu initiieren. Dies gelang zu Beginn und man konnte sich einige gefällige Spielzüge herausspielen. Jedoch zeigte man sich - wie so häufig in der Saison - in den entscheidenen Situationen unachtsam und geriet zur Pause mit 0:2 in Rückstand. In der Zweiten Halbzeit versuchte man den Gegner nochmals entscheidend

unter Druck zu setzen. Es entwickelten sich einige Torchancen auf beiden Seiten, nur es mangelte insbesondere auf Breitbacher Seite abermals an der Abschlussqualität. Linz legte zu Ende der Partie noch zwei weitere Treffer nach und konnte das Spiel verdient mit 4:0 für sich entscheiden. 

Besondere Dank geht an die mitgereiste Unterstützung der ersten Damenmannschaft!

                                                  

Am kommenden Sonntag 12:15 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten SG Melsbach an. Eine aussichtsreiche Chance für den SVR den ersten Dreier der Saison einzufahren.