Senioren 1

Das Team 2016/2017 1.Herren

Kader:

Trainingszeiten:   Dienstag und Donnerstag 19:30-21:00 Uhr


Kontakt:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   Manuel Malacho 01636300970
   Luigi Falsone 0173 69118275

  

Herren Kreisliga B Nord Spielplan 2017/2018

Tabelle

Scorerliste der 1.Herren

Erste Mannschaft schlägt Aufstiegsfavoriten HSV Neuwied

SV Rheinbreitbach : HSV Neuwied 4:2 (2:0)

Am 1. Spieltag der Kreisliga B Nord ist dem SV Rheinbreitbach ein verdienter Sieg gegen den Vorjahreszweiten und Aufstiegsrelegationsteilnehmer HSV Neuwied gelungen....
Eine aufopferungsvolle und geschlossene Mannschaftsleistung machte diesen Auftaktsieg den urlaubs- oder verletzungsbedingten Ausfällen einiger Stammkräfte zum Trotz möglich.

Bereits nach 10 Minuten war der Grundstein durch einen Doppelschlag von Tim Butter zum frühen 2:0 gelegt. Erst konnte er eine mustergültige Hereingabe von Tobias Ruch aus kurzer Distanz verwerten, beim zweiten Treffer ließ er dem gegnerischen Torhüter nach geschicktem Pass von Luigi Falsone keine Chance als er den Ball alleine aufs Tor zulaufend im Netz unterbrachte.
Auch vor dem eigenen Tor wurde es einige Male brenzlig, doch der hellwache Maximilian Schulz, Neuzugang vom TuS Asbach, und die fehlende Zielgenauigkeit der Neuwieder sorgten dafür, dass es mit dem 2:0 in die Pause ging.

Im zweiten Spielabschnitt wurde zeitweise wenig Fußball gespielt, da es immer wieder zu hitzigen Zweikämpfen und anschließenden Auseinandersetzungen kam, die erst vom Schiedsrichter geklärt werden mussten, ehe es weitergehen konnte.
Den Anschlusstreffer, den die Rot-Weißen per Foulelfmeter in der 60. Minute kassierten, konnte Mittelfeldmotor Kai Ewers nur kurze Zeit später kontern, indem er ebenfalls einen Foul-Elfmeter sicher verwandelte. Der agile Konstantin Salz war im Strafraum nach tollem Lauf regelwidrig gestoppt worden.
Als Tobias Ruch in der 80. Minute das 4:1 markierte, waren auch die letzten Zweifel am ersten Heimsieg der Saison verschwunden. Daran konnte auch das 4:2 in der Nachspielzeit nichts mehr ändern.

Es spielten: Schulz, Salz (Blass), Henseler, Flother, van Eckeren, Zestic, Ewers, Tim Eimermacher, Ruch, Butter (Lars Eimermacher), Falsone (Ejmen Celik)

 

Erste gewinnt richtungsweisendes Spiel

SV Rheinbreitbach : SG Herschbach-Schenkelberg 2:1 (2:1)

(Geschrieben von Lukas Bornheim)

 

Am 18. Spieltag der Kreisliga A WW/ Wied ist der Ersten Mannschaft des SV Rheinbreitbach ein immens wichtiger Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Herschbach gelungen. Mit dem 2:1 konnte man die Rote Laterne direkt wieder abgeben und auf den drittletzten Tabellenplatz springen.

Im Vergleich zum Heimspiel aus der Vorwoche trat die Celik-Elf auf drei Positionen verändert und mit einer ganz anderen Einstellung auf. Für Markus Zettelmeyer, Nenad Zestic und Michael Boendgen rückten Tim Eimermacher, Stephan Flother und Lukas Peikert in die Startformation.

In einem ebenso offenen wie fair geführten Spiel erwischten die Hausherren vom Rhein den deutlich besseren Start in die Begegnung. Nach einem Einwurf auf der linken Seite von Sven Eimermacher auf Lukas Bornheim wurde dessen als Flanke gedachte Hereingabe immer höher und länger und landete zur großen Überraschung aller Beteiligten zum 1:0 im Gästetor. Die erste klare Gelegenheit hatte Oliver Focke wenige Minuten vorher knapp vergeben. Obwohl die Hintermannschaft eigentlich sicher stand, glich die Gästeelf nur wenige Minuten später aus. Ein langer Einwurf in den Fünfer konnte nicht richtig geklärt werden und fiel dem Gästestürmer so vor die Füße, dass er ihn nur noch einschieben musste. Zur Mitte der ersten Hälfte wurde es dann etwas ruhiger in den Strafräumen, Lukas Peikert konnte sich durch eine klasse Reaktion auszeichnen, als er einen Fallrückzieher aus vier Metern sicher parierte. Wenig später erhöhten die Rot-Weißen noch einmal den Druck und erzielten durch Tobias Ruch die erneute Führung. Eine scharf geschlagene Ecke von Goran Ali konnte der Youngster mit seinem schwächeren rechten Fuß am langen Pfosten einnetzen. Kurz vor der Pause vergab erneut Focke die Chance, die Führung auszubauen. Er hatte sich vorher gegen mehrere Verteidiger durchgesetzt, sein Linksschuss fand jedoch nur den Weg an die Querlatte.

Die zweite Halbzeit verlief auch aufgrund der guten Verteidigung überraschend ereignislos, ein Aufbäumen der Gäste aus dem Westerwald blieb aus. Auf der Gegenseite ließen die Celik-Schützlinge weitere gute Chancen aus. Ein ausdrückliches Lob muss man an dieser Stelle auch dem Schiedsrichter Ralf Überall und seinen beiden Assistenten aussprechen, die durch eine souveräne Leitung der Partie dafür sorgten, dass trotz der tabellarischen Bedeutung für beide Mannschaften keine Emotionen hochkochten.

Es spielten: Lukas Peikert, Sven Eimermacher, Tim Eimermacher, Christian Henseler, Stephan Flother (Yannick van Eckeren), Lars Steffens, Moritz Hillebrand, Lukas Bornheim (Bayram Fernandez), Tobias Ruch (Nenad Zestic), Oliver Focke

SVR verabschiedet sich mit Heimsieg in die Winterpause

SV Rheinbreitbach : SG Wiedtal 3:1 (0:0)

Am 16. Spieltag der Kreisliga A WW/ Wied hat die Erste Mannschaft des SV Rheinbreitbach durch einen wichtigen Sieg gegen die SG Wiedtal/ Niederbreitbach die Rote Laterne abgegeben und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt.

Dabei hätte man schon früh in Rückstand geraten können, denn ein schneller Angriff über die linke Seite der Gäste fand nur den Weg an den Pfosten. Bei ungemütlichem Wetter entwickelte sich in der Folge ein zerfahrenes und offenes Spiel, bei dem sich den Rot-Weißen immer wieder Chancen durch Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte boten. Echte Torgelegenheiten ließen sich allerdings in Summe an einer Hand abzählen. Kurz vor der Pause musste der Gästestürmer Nils Reuschenbach, der auch im Hinspiel (0:6) die Breitbacher Hintermannschaft schon im Alleingang auseinandergenommen hatte, nach einem Foul an der Strafraumgrenze verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für die Gäste aus dem Wiedtal, die ohnehin schon stark ersatzgeschwächt angetreten waren, bedeutete dies einen Verlust, der bis zum Ende der Partie nicht wieder kompensiert werden konnte.

Nachdem es torlos in die Kabinen gegangen war, erwischte der abstiegsbedrohte SVR den besseren Start in die zweite Hälfte und konnte durch Ahmet Celiks Kopfballtor in Führung gehen. Durch die Führung beflügelt fand man nun immer besser ins Spiel, ging aus den meisten Zweikämpfen als Sieger hervor, spielte sich Torchancen heraus und erhöhte durch einen Doppelschlag von Lars Steffens zum zwischenzeitlichen 3:0. Der Anschlusstreffer eine Viertelstunde vor Schluss wurde gut weggesteckt, so dass der zweite Heimsieg der Saison über die Zeit gerettet werden konnte.

Es spielten: Boendgen, Bornheim, van Eckeren, Flother, Henseler, Steffens, Celik, Gettler, Kaplan, Isufi (L. Eimermacher), Butter (Schnurer)