U-11 Juniorinnen

Team 2017/2018 (Jahrgänge 2007/2008)

 Du möchtest auch gerne Fußballspielen?

Gerne, genau auf Dich warten wir noch.

 

Trainingszeiten:    Dienstags und Donnerstags 17:00-18:30 Uhr

Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

              Peter Claßen 0163 2597866

Spielplan E-Juniorinnen Kreisklasse Wied/Lahn/Sieg

Tabelle E-Mädchen Kreisklasse Wied / Lahn/ Sieg


Chronik der E-Mädchen beim SVR

Tabellenletzter kommt bei SVR-Mädchen unter die Räder

Ersatzgeschwächt, eine verletzte Alisha und eine gesundheitlich schwer angeschlagene
Lisa, die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für das heutige Spiel. Die heutige
Mannschaftskapitänin Michelle, stimmte ihr Team ein, das heute eine wahrhaftige
Teamleistung zeigen sollte.
 
Nach kurzem Schlagabtausch erfolgte in der 3. Minute ein genialer und unwiederstehlicher
Antritt von Lisa und der SVR führte 1:0. Nur drei Minuten später zirkelte Alisha einen
Freistoß an den gegnerischen Pfosten. Der Nachschuß, wieder von Alisha, klatschte wieder
an den Pfosten, ehe Emma aus kurzer Distanz den Abpraller ins Tor einschieben konnte.
Wieder zwei Minuten später. Eine zielgenaue Flanke von Alisha auf Emma, díe den Ball
zurück aufs Strafraumeck ablegt. Die dort postierte Michelle nagelt den Ball unhaltbar
ins rechte obere Eck. Was für ein genialer Spielzug.
 
Von Minute zu Minute stieg die Spielfreude bei den SVR-Mädchen und die Abwehr um
Libero  / Innenverteidigerin Emilia erstickte alle Offensivbemühungen des Gegners schon
im Ansatz. Mit Julia und Alisha hatte sich auf der rechten Seite ein tolles Pärchen gebildet.
Julias immer wieder entschlossener Einsatz gab Alisha den Raum und die Möglichkeit für ihre
schnellen und gefährlichen Vorstöße. Und Alisha nutzt dies in der 11. Minute zum 4:0.
 
In der 15. Minute ersetzte unser Nesthäckchen Nina, unsere bis dahin aufopferungsvoll
kämpfende Lisa, die aufgrund einer Erkältung am Ende ihrer Kräfte war. Vielen Dank Lisa
für deinen Einsatz.
 
Kurz gelang es dem Gegner aus Rengsdorf die Umstellung beim SVR zu nutzen und sich
etwas Luft zu verschaffen. Ein tödlicher Pass von Michelle aus der Abwehr heraus,
über die komplette Abwehr des Gegners hinweg, nutzte Emma um im 1:1 an der
gegnerischen Torhüterin vorbei zum 5:0 einzuschieben.
 
In den nächsten Minuten spielten sich die Mädchen in einen wahren Rausch und selbst unsere
sonst so schüchterne Nina, gewann Zweikampf um Zweikampf und scheiteret zweimal kurz
hintereinander an der Rengsdorfer-Torhüterin. Aber auch die Rengsdorfer-Mädchen hatten
noch nicht aufgegeben und Julia rettete in höchster Not, kurz vor dem Pausenpfiff. Wunderschöne
Tore, ein toller Team-Spirit und ein tapfer kämpfender Gegner und erst Halbzeit.
 
Das die Rengsdorfer-Mädchen sich noch nicht aufgegeben hatten, bewiesen sie mit einem
Freistoß. Nur das Aluminium rettete unsere Mädchen vor dem Anschlußtreffer. Doch schon
im Gegenzug gelang den SVR-Mädchen durch Alisha das 6:0. Vorausgegangen war wieder
einmal ein toller Pass aus der Abwehr heraus, dieses mal von Emilia.
 
Jetzt waren die Rheinbreitbacher-Mädels wieder hellwach. Die ganze Mannschaft rückte hoch
auf und verstärkte den Druck auf den Gegner so, das dieser nicht mehr aus der eigenen
Hälfte kam. Die Abschläge wurden sofort abgefangen und Angriff auf Angriff rollte auf das
gegenerische Tor. Wieder und wieder fing vor allem die zentral stehende Emma den Ball ab.
Während sie noch in der 30. Minute den abgefangenen Ball noch selbst verwandelte, legte sie
nur 2 Minuten später nach rechts auf Alisha auf, die zum 8:0 erhöhte.
 
In der 31. Minute verpaßte Lisa nur knapp und kurz darauf prallte ihr Schuß von der Latte
des gegnerischen Tores ab, direkt vor die Füße von Alisha, die mit einem gefühlvollen Heber,
die Rengsdorfer-Torhüterin überwand. Ob der übergroßen Euphorie, ließ die Konzentration kurz
nach. Die heute im Tor stehende und bis dahin nicht einmal geprüfte Torhüterin Marta, wurde,
genau wie ihre Abwehr von einem Konter des Gegners eiskalt erwischt.
 
Die lezte 1/4 Stunde des Spieles brach an und dies sollte die Zeit vorallem einer Spielerin werden.
Hatte sie in der ersten Hälfte durch einige gewonnene Zweikämpfe schon auf sich aufmerksam
gemacht, so setzte sie sich in der 40. Minute gegen ihre Gegenspielerin duch und schob den
Ball an der Torhüterin vorbei zum 10:1 ein. Ninas erstes Tor für den SVR und ein wahrer
Jubelsturm von der Tribüne schien sie wahrhaft zu beflügeln. Immer wieder den Ball fordernd,
jeden Zweikampf aufnehmend und pfeilschnelle Vorstöße über der rechten Seite. Wahr das
wirklich unsere sonst so schüchterne Nina?
 
Alisha nutzte die Verblüffung des Gegners und erziehlte, nach erneuter Vorarbeit von Julia,
das 11:1. Nur eine Minute später, wieder eine tolle, flache Hereingabe von Alisha. Emma,
mit viel Übersicht, zieht zurück und läßt den Ball auf die hinter ihr und besser postierte
Nina durchgehen, die den Ball mit dem Außenrist an der gegnerischen Torhüterin vorbei einschiebt.
2 Minuten vor Schluß donnert dann Alisha den Ball aus vollem Lauf zum 13:1 in die Maschen.
 
Im Schlagabtausch der letzten beiden Minuten, retten jeweils Emilia und Michelle einmal und
die kaum erwähnte Marta sogar zweimal, während Nina ebenfalls zweimal nur knapp an der
gegnerischen Torhüterin scheitert.
 
Schlußpfiff. Mann oh mann, was für ein Spiel.
 
Keine Einzelkämpfer, sondern ein tolles Team haben wir heute gesehen. Ein Team das miteinander
und füreinander gekämpft hat. Eine Offensive die sehr stark nach hinten gearbeitet hat, eine
Deffensive, die mit tollen Pässen den Angreifern den entscheidenden Vorteil und Raum verschafft
hat, viele, viele wunderschöne Tore und ein Nesthäckchen, das jetzt wohl keines mehr ist.
 
Einen überaus herzlichen Dank an unseren heutigen Interimstrainer Oliver Hopp.
Das war ganz großes Kino.
 
 
Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (Mannschaft.jpg)Mannschaft.jpg[ ]79 KB

Torhüterin der E-Mädchen verhindert Debakel

Das der Pokal seine eigenen Gesetzte hat, war den E-Mädchen des SVR in den Anfangsminuten
gegen den Angstgegner aus Freirachdorf anzumerken. Auf Augenhöhe wollte man dem Gegner
begegnen und diesen früh unter Druck setzen. Leider konterten die Freirachdorferinnen eiskalt
und erzielten bereits in der 4. Minute das 0:1:
 
Die SVR-Mädchen hielten tapfer dagegen und waren um einen schnellen Ausgleich bemüht. Zu sehr
auf ein eigenes Tor bemüht, wurden die Lücken zwischen Angriff und Verteidigung immer größer
und somit geriet die eigene Abwehr um Torhüterin Lily immer häufiger in den Focus.
 
Die spielstarken Mädchen aus Freirachdorf übernahmen mehr und mehr das Zepter. Der hohe Druck,
führte auch bei unserer zuletzt so starken Abwehr, zu mehr und mehr Unsicherheit und Torhüterin
Lily wurde quasi im Minutentakt geprüft. Das es zur Pause nur 0:5 stand, war vorallem unserer Lily
und ihrem sehr starken Spiel auf der Torlinie zu verdanken.
 
Mit neuem Mut und Angriffsschwung gingen die SVR-Mädchen in die zweite Hälfte. Mehrfach war
die Chance zum Anschlußtreffer da, aber wie es leider nun mal so ist, vorne wollte der Ball nicht
rein und hinten klingelt es.
 
Nach diesem erneuten Gegentreffer war der Angrif demoralisiert und lößte sich in unkontrollierte
Einzelaktionen auf. Die Abwehr aber hielt nun allen Angriffen entgegen. Einsatz und Glück brachten
immer wieder ein Bein von Julia, Emilia, Marta und nachher auch Michelle dazwischen. Die Zweikämpfe
wurden mit aller Verbissenheit geführt und dann war da auch noch unsere Lily, die wieder und wieder
zur Stelle war.
 
Mit zunehmender Spieldauer beteiligten sich auch unsere Offensivkräfte mehr und mehr an diesem
Kampf und ging es auch nicht mehr um einen Sieg, so zeigte die komplette Mannschaft eine große
Moral und verteidigte den Spielstand. Aber, die einen kämpfen und hätten längst zumindest einen
Ehrentreffer verdient und die anderen machen mit dem Schlußpfiff das 0:7.
 
Eine tolle Anfangsphase, eine in der zweitern Hälfte über den Kampf wiedergewonnene Mannschaftsstärke
und eine in der zweiten Halbzeit fast unüberwindliche Lily, das muß halt auch einmal reichen.
 
Kopf hoch Mädels, ihr habt toll gekämpft.

Kantersieg der E-Mädchen des SVR

Nach einer aufopferungsvollen Leistung und einer unglücklichen 3:1 Niederlage im
Auswärtsspiel der Vorwoche, spürte man eine große Vorfreude und Spannung auf
das erste Heimspiel der Rückrunde bei den E-Mädchen des SVR.
 
Riesgengroß war die Fangemeinde und die Tribüne platzte vor ausverkauftem Haus.
Aber mal Spaß beiseite, vielen Dank für die vielen, vielen anwesenden Eltern.
 
Der stark ersatzgeschwächte Gegener aus Ellingen, bei dem zwei Schlüsselspielerinnen
fehlten, bekam die Spielfreude der SVR-Mädchen mit voller Wucht zu spüren. Angriff auf
Angriff rollte auf des gegnerische Tor und von Minute zu Minute, kam das Paßspiel mehr
in Gang. Scheiterte Emma noch in der 5. Minute nur kapp an der gegnerischen Torhüterin,
so konnte sie nur zwei Minuten später eine Hereingabe von Alisha, aus vollem Lauf, zum
hochverdienten 1:0 versenken. Mit einem Doppelschlag in der 12. und 14. Minute erhöhte
Lisa auf 3:0.
 
Wieder und wieder versuchte sich der Gegner aus Ellingen aus der dichten Umklammerung zu lösen,
aber wenn der Ball wirklich einmal in die Rheinbreitbacher-Hälfte kam, hatte die hervorragende
Abwehr alles im Griff. Die in der Innenverteidigung spielende Emilia harmonierte mit ihren beiden
Außenverteidigerinnen Michelle und Julia bravourös. Emilias Übersicht, Julias kompromißloser Einsatz
und Michelles paßgenaue Zuspiele zerstörten jede Gegenwehr der Ellinger-Mädchen schon im Keim.
 
Die Zweikämpfe wurden immer wieder angenommen. Ein Freistoß für Ellingen, in der 17. Minute,
der aus einem dieser bedingungslos geführten Zweikämpfe resultierte, klatschte an den Pfosten
des SVR-Tores. Direkt im Gegenzug setzte Alisha zu einem ihrer unwiederstehlichen Flankenläufe
auf der rechten Seite an. Während ihre tolle Flanke in der Mitte von Lisa noch knapp verpaßt wurde,
drückte, die kurz zuvor eingewechselte Lena, am langen Pfosten stehend zum 4:0 ein.
 
Die spielerisch sehr gute aufgelegte Alisha, die die gegnerische Abwehr wieder und wieder mit
ihren Flanken in Bedrängnis brachte, krönte ihre außerordentlich mannschaftsdienliche Leistung
schließlich mit dem 5:0 in der 20. Minute.  Dem hohen Anfangstempo geschuldet, ersetzten Marie
und Marta die beiden Außenverteidigerinnen. Nahtlos fügten sich die beiden neuen ein, wobei
Marie durch ihr tolles Stellungsspiel zu überzeugen wußte. Aufgrund der Auswechslungen im
SVR-Team, verstärkten die Mädchen aus Ellingen ihre Offensive. Die daraus entstehenden Lücken
nutzte Lisa eiskalt und erhöhte noch kurz vor der Pause zum 6:0.
 
Kurz nach der Pause, nächste Lücke, nächstes Tor, Lisa. Und schließlich kam auch noch unsere
Maja zu ihrem Einsatz. Gesundheitlich angeschlagen, wollte sie aber auch heute ein Teil dieser
toll aufspielenden Mannschaft sein. Emilia war aber heute der unumstrittene Leader im
Abwehrverbund und so besetzte Maja die für sie ungewohnte rechte Außenposition. Aber auch
hier wußte Maja zu glänzen. Maja ersetzte die heute äußerst zweikampfstarke Julia, die auf der
rechten Seite sehr gut mit Alisha harmonierte. Eben genau diese Alisha vollendete einen ihrer
Sturmläufe in der 31. Minute zum 8:0. Einige weitere gute Chancen durch Emma wurden entweder
vom Pfosten oder der sehr guten Ellinger-Torhüterin vereitelt.
 
Mehr und mehr, machte sich der hohe kämpferische und spielerische Aufwand der ersten Hälfte
bemerkbar und die daraus resultierenden, immer häufigeren Wechsel. Nun kam auch Nina zu
ihrem Einsatz. Die zunehmende Passivität der SVR-Mädchen nutzte der Gegner und erzielte in
der 37. Minute das 8:1. Durch gelegentliche Einzelaktionen von Alisha und Lisa gelang es nur
noch selten Druck auf den Gegner auszuüben. Eine dieser Aktionen schloß Lisa in der 40. Minute
zum 9:1 ab. Nur zwei Minuten später überraschte Alisha die komplette gegnerische Abwehr, die
mit einem Torschuß rechnete, mit einem Querpaß auf die freistehende Lena, die den Ball
vollkommen unbedrängt zum 10:1 im Tor versenkte. Tolle Kombination.
 
Die letzten 5 Minuten drehte dann der Gegenr noch einmal auf. Endlich konnte sich auch unsere
Torhüterin Lilly bewähren. Lillys beherzter Einsatz verunsicherte die allein auf sie zustürmende
Gegnerin und verhinderte den nächsten Gegentreffer. Dann war es Michelle die ihrer Gegenspielerin
im letzten Moment den Ball vom Fuß spitzelte. Aber dann gelang dem Gegner in der 43. Minute
doch noch ein weiterer Treffer.
 
Die Chance auf ein elftes Tor für die SVR-Mädchen blieb leider ungenutzt, da ein, nach einem Handspiel
gegebener 7 Meter, von Alisha nicht verwandelt werden konnte. Egal, tolles Spiel, tolle Tore.
 
Ein vorallem in der ersten Hälfte überragendes Mannschafts- und Kombinationsspiel. Weiter so Mädels,
wir sind stolz auf euch.
 

E-Mädchen mit starkem Comeback

Trotz mehrerer guter Tormöglichkeiten lag das Team der E-Mädchen zur Hälfte der ersten Halbzeit mit 2:0 zurück. Mehrfach wurden beste Chancen ausgelassen, wobei der Gegner es besser machte und durch zwei Fernschüsse der Nr. 8 zum Erfolg kam. Endlich gelang es den Mädchen des SVR durch Alysha den Anschluß zu erziehlen, nur um kurz darauf erneut durch die Nr. 8 das 3:1 hinnehmen zu müssen. Trotz kämpferischer und läuferischer Überlegenheit der Rheinbreitbacherinnen lag man zur Pause zurück.
 
Etwas enttäuscht aber nicht geschlagen, gingen unsere Mädchen in die zweite Halbzeit. Mit neuem Schwung und einem ungeheuren Pressing gelang es den Spielaufbau der Ellinger Mannschaft schon im Keim zu ersticken. Leider wurden hierbei wieder beste Chancen vergeben und als man schon gar nicht mehr daran glaubte, gelang es doch noch. Wieder einmal hatte die stark aufspielende Lisa im Mittelfeld den Ball erobert und mit viel Übersicht den Ball nach außen auf Michelle gegeben, deren Hereingabe von Marta zum hochverdienten 3:2 verwandelt wurde.
 
Jetzt ging es erst richtig los und die SVR-Mädchen begannen ein wahres Powerplay. Immer wieder wurde der
Ball früh erobert und eine wahre Offensivwelle gestartet. Die Offensive aus Alysha und Marta um Lisa im
Mittelfeld, sowie Emilia, Maja und Michelle in der Abwehr zeigten eine unglaubliche mannschaftliche
Geschlossenheit. In dieser Phase krönte Lisa ihre kämpferische Leistung mit einem Doppelschlag zum
3:3 bzw. 3:4.
 
Der hohe läuferische Aufwand und die gegenseitige Unterstützung machte sich jetzt bei unserer Mannschaft bemerkbar. Wie Gut, dass man dann noch eine Julia hat, die durch ihren Einsatz, den abgekämpften Spielerinnen zu einer Veschnaufpause verhelfen kann. Gerade als sich das Spiel wieder ausgeglichener gestaltete und unsere gute Torhüterin Lilly wieder mehr in den Focus rückte, gelang den SVR-Mädchen durch Marta in der letzten Minute das erlösende 3:5. Abgekämpfte aber glückliche SVR-Mädchen lagen sich zur HUMBA in den Armen.
 
Eine tolle Aufholjagd, errungen durch eine hervorragende Mannschaftsleisung bringt die erneute Tabellenführung.

E-Mädchen des SVR beenden die Saison mit einem furiosen Auswärtssieg

Nach zuletzt deutlich ansteigender Formkurve, stand für die E-Mädchen das letzte Saison-Spiel und die Chance auf den 5. Platz der Rückrunde, beim Spiel in Neuwied an (Spiel gegen Montabaur noch nicht gewertet). Da wollte natürlich keines der Mädchen fehlen und dem entsprechend breit war der Kader des SVR aufgestellt. "Ein Team" so lautete der Schlachtruf der Rheinbreitbacherinnen und dieses sollte dem FFC Neuwied heute widerfahren.

Der etwas Ersatz-geschwächte Gegner aus Neuwied hatte der Sturm- und Drangoffensive des SVR in den ersten Minuten nichts entgegen zu setzen. So führten die Mädels aus Rheinbreitbach bereits nach 6 Minuten mit 3:0 durch zwei Tore von Lisa und 1 x Mimi (Merle Elsner). Spätestens nach dem vierten und spektakulärsten Tor der Begegnung, war für alle mitgereisten Fans der Ausgang des Spieles klar. Eine wunderschöne Hereingabe von rechts durch Alisha, wurde durch Lisa mit einem artistischen Seitfallzieher zum 4:0 verwandelt. Bereits eine Minute später traf Lisa mit ihrem vierten Treffer zum 5:0.

Während die beiden Innenverteidigerinnen Merle (Engelke) und Greta, gegen die einzige Stürmerin der Neuwieder, ein um das andere mal ihre über die ganze Saison gezeigten Ausnahmeleistungen erneut unter Beweis stellten, entstand durch die Mittelfeldspielerinnen Emma, Alisha und Mimi um Sturmspitze Lisa ein wahres Powerplay. Den eingewechselten frischen Kräften von Maja, Julia, Eva, Lilly, Marta und Michelle, gelang es ebenfalls, den Gegner mehrfach in Verlegenheit zu bringen. Trotz einiger schöner Kombinationen blieb den Spielerinnen des SVR ein weiteres Tor verwehrt. Mitten in diese Wechselphase schaffte die sehr stark aufspielende Stürmerin der Neuwieder den Anschlusstreffer zum 5:1.

Nach der Pause ersetzte Lilly die bis dahin kaum geprüfte Marie im Tor. Viele, viele Wechsel bestimmten die 2. Halbzeit, da Trainer Peter Classen allen seiner Mädchen einen Anteil an diesem Spiel geben wollte. Trotz dieser Wechsel, wurde der Druck auf den Gegner aus Neuwied immer noch erhöht und die Mädels des SVR zeigten ihre unumschränkt beste Leistung der Saison. So konnten sich auch die Abwehrspielerinnen mehr und mehr in das Offensivspiel mit einbringen.

Weitere Treffer durch 2 x Greta, 1 x Marie und 1 x Lisa, erhöhten den Spielstand, bevor Mimi mit dem Schlusspfiff den 10:1 Endstand perfekt machte.

Mit einem überragendem Sieg, haben sich die zu einer Mannschaft geformten E-Mädchen des SVR, von ihrem Trainer Peter Classen (neue Saison D-Mädchen) verabschiedet. Vielen Dank Mädels für dieses tolle Spiel und vielen Dank Peter für dieses Team.

Willkommen Murat (neuer Trainer E-Mädchen)!!

 

E-Mädchen Turniersieger in Mondorf

In der ersten Begegnung schafften unsere Mädels nach einer ausgeglichenen Partie ein
gerechtes 0:0 gegen TUS Roisdorf.
 
In der zweiten Begegnung legten wir so richtig los. Nach einer taktischen Meisterleistung
unseres betreuenden Trainers Oliver Hopp begannen die E-Mädchen mit einem wahren
Sturmlauf. Mit einem lupenreinen Hattrick durch Mimi (Merle Elsner), wobei vor allem das
dritte Tor zu erwähnen ist, bei dem sie den Ball durch die beiden Gegnerinnen hindurch
spitzelte und sie dann über / zwischen den beiden Gegnerinnen sprang und den Ball im
Tor versengte, erhöhten Michelle und Greta zu einem überragenden 5:0 Sieg gegen
Ippendorf.
 
Mit dem gleichen Schwung ging es in die nächste Begegnung gegen den Gastgeber
Mondorf. Die bis dahin kaum geprüfte Marie wurde im Tor durch Marta ersetzt. Beide
zeigten hierbei, das man sich nicht nur in der Abwehr sondern auch im Tor sehr gut auf
Sie verlassen konnte. Nach einer tadellosen Abwehrleistung von Greta und Merle
Engelke, die zudem das Spiel nach vorne stark belebten, wurde auch dieses Spiel durch
Tore von Mimi, Emma und Greta mit 3:0 für den SV Rheinbreitbach entschieden.
Besonders auffällig neben den starken Sturmläufen von Emma, Mimi und Michelle,
war das Kombinationsspiel in dem auch Caroline sich mit einer tollen Leistung einfügte.
Lediglich die starke Torhüterin von Mondorf verhinderte einen höheren Sieg unserer
Mädels.
 
Im letzten Spiel gegen Oberkassel machte sich der Kräfteverschleiß ein wenig
bemerkbar und in einer ausgeglichenen Partie erzielten unsere E-Mädchen ein 0:0.
 
Leider war nun ein wenig Zittern angesagt, da der SVR einen Punkt Vorsprung auf den
zweiten TUS Roisdorf hatte, dieser aber noch seine letzte Begegnung bestreiten mußte.
Die ganze Mannschaft und Oliver fieberten beim letzten Spiel der Gegner mit. Nachdem
Roisdorf das 1:0 erzielte feuerten unsere Mädchen die Oberkasseler so an, dass diese
innerhalb kurzer Zeit das Spiel auf 1:2 drehten.
Zwar fiel in der letzten Sekunde noch der Ausgleich für Roisdorf, aber unsere
Fußballerinnen lagen sich in den Armen, da aufgrund von zwei Siegen und zwei
Unentschieden, sowie einem Torverhältnis von 8:0, ihnen der Turniersieg nicht mehr
zu nehmen war.

Auch unser Trainer Peter, der zwischenzeitlich mit den D-Mädchen, einen sehr guten
zweiten Platz in deren Wettbewerb erzielte, freute sich sehr über die gelungene
Titelverteidigung.
 
Vielen Dank für die tollen Spiele und das gelungene Miteinander an unsere Mädchen
und unseren Interimstrainer Oliver Hopp.
 
Für den SVR spielten: Greta Claßen, Merle Engelke, Merle Elsner, Michelle Höhngen,
Emma Hopp, Marie Laschefski, Marta Radtke und Coraline Mertesdorf.
 
Bericht von Michael Höhngen
 

E-Juniorinnen mit Remis gegen Hundsangen

Nach 10 Minuten erzielte Lisa Krupp nach einer feinen Einzelleistung den Führungstreffer für die Rheinbreitbacherinnen, kurz vor dem Wechsel egalisierte Hundsangen zum 1:1. Die zweite Halbzeit wurde recht hektisch. Auf Rheinbreitbacher Seite verletzte sich Torschützin Lisa, die Hundsangener Mädchen drängten auf den Führungstreffer und der Anhang der Heimmannschaft mischte sich immer wieder lautstark in das Spielgeschehen ein. Doch die Rheinbreitbacher Abwehr um Tormädchen Lily erwehrte sich mit Glück und Geschick dem Drängen von Hundsangen. Letztlich blieb es beim für die Rheinbreitbacherinnen glücklichen Teilerfolg.

Für den SV Rheinbreitbach spielten: 

Lily Schuhmacher (Tor), Greta Claßen, Emma Hopp, Marta Radtke, Merle Engelke, Michelle Höhngen, Julia Springer, Merle Engelke, Lisa Krupp und Merle Elsner   

 

Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (DSC03203.JPG)DSC03203.JPG[ ]144 KB
Diese Datei herunterladen (DSC03252.JPG)DSC03252.JPG[ ]144 KB