U-13 Juniorinnen

Das Team 2017/2018 (Jahrgänge 2005/2006)

 

Trainingszeiten: Dienstags und Donnerstags 18:00-19:30 Uhr

Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patrick Lubbers  0171 6707039

 Unser Spielplan Kreisklasse Quali 1

Tabelle D 7 Kreisklasse Quali 1

Chronik der D-Mädchen beim SVR

Lust auf Fußball?

    -Wir suchen Verstärkung für unser neues D-Juniorinnenteam!

 Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir fußballbegeisterte Mädchen, die Lust haben, regelmäßig Fußball zu spielen.

Wann?       Immer Dienstags und Donnerstags 18:00-19:30 Uhr

Wo?           Kunstrasenplatz des SV Rheinbreitbach,

Wer?          Fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2005-2006

Noch Fragen? Dann wende ich an : 

Patrick Lubbers, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , mobil: 0171 6707039

 

D-Mädchen des SVR siegreich im letzten Vorrundenspiel

Zum Tabellenletzten nach Neuwied ging es heute. Aufgrund des kleinen Kaders, einiger angeschlagener
Spielerinnen und des tiefen Rasenplatzes, taten sich unsere Mädchen zunächst etwas schwer. Die sehr
guten Angriffsbemühungen durch Eva, Emma, Lena und Merle wurden kaum durch die Defensive
unterstützt, die immer nur sehr langsam aufrückte. So dauerte es bis zur 12. Minute, bis Emma die
erste große Chance mit einem Pfostenschuss abschloss. Nur eine Minute später landete ein von Lena
wunderschön getretener Eckball bei Emma, die den Ball, vorbei an Gegenspielerin und Torhüterin,
zum 0:1 eindrückte.
 
Immer wieder gelang es Eva rechts und Lena links, die gegnerische Abwehr zu überlaufen und gefährliche
Flanken in die Mitte auf Emma zu bringen. Eine erneute Hereingabe von Eva landete in der 22. Minute, bei
der am langen Pfosten auftauchenden Marie, die den Ball nur knapp am Tor vorbei setzte.
 
Die wenigen Angriffe der Neuwieder-Mädchen stellten die Abwehr mit Greta, Emilia und Michelle kaum vor
nennenswerte Probleme und so musste Torhüterin Lily nicht einmal eingreifen. Trotz einer leichten
Überlegenheit ging es mit einem nur knappen 0:1 in die Pause.
 
Scheinbar hatte Trainer Christoph seine Mädchen in der Pause erreicht, da diese nun plötzlich die Lethargie
der ersten Hälfte abgelegt hatten und den Gegner aus Neuwied gnadenlos in seine Hälfte drückte. Aus einer
Vielzahl von Chancen konnte jedoch zunächst kein zählbares Ergebnis geschlagen werden. In dieser Phase
waren es vorallem Eva, Merle und Lena die sich immer wieder in ihren Zweikämpfen durchsetzen konnten.
Es machte sich aber auch eine große Abschlußschwäche bei unseren Mädchen bemerkbar.
 
Selbst der Versuch des Gegners Eva und Lena auf den Außen zu doppeln, hinderte diese nicht an ihren
Flankenläufen. Ging dann einmal ein Ball verloren, so waren Merle und Greta immer zur Stelle und gewannen
außnahmslos alle ihre Zweikämpfe.
 
In der 46. Minute landete eine erneute Flanke von Eva bei Michelle, die einen satten Schuß aus der zweiten
Reihe abgab. Nur die überaus schnelle Reaktion der Neuwieder-Torhüterin verhinderte das Tor. Schade.
Aber nur eine Minute später war es soweit. Ein Bilderbuch-Paß von Greta auf Merle, die mit einem Billardtor
zum hochverdienten 0:2 erhöhte.
 
Obwohl die Neuwieder-Mädchen nie aufgaben, beherrschten weiterhin die Mädchen des SVR das Spiel, ohne
ihre zum Teil zwingende Überlegenheit in weitere Tore ummünzen zu können. Ein erneuter Pfostenschuss von
Emma, in der 55. Minute, setzte Emma im Nachschuss nur knapp am Tor vorbei. Merle, Lena, Greta, Eva, jede
durfte mal und immer ging der Ball knapp vorbei oder die Neuwieder-Torhüterin war Sieger.
 
Ein langer Ball hätte zur ersten Chance der Neuwiederinnen in der zweiten Hälfte geführt, wenn nicht Greta
der Gegnerin den Ball abgelaufen hätte. Tolle Leistung. So blieb es dabei, das unsere Torhüterin Lily nicht
einen einzigen Ball auf ihr Tor bekam.
 
Dann in der letzten Minute krönte Eva ihre überragende Leistung. Gegenspielerin und Torhüterin rechneten
mit einer Flanke, aber Eva platzierte den Ball unhaltbar im kurzen Eck zum Endstand von 0:3.
 
Trotz eines klaren Siege wusste die Mannschaft des SVR, aufgrund einer großen Abschlußschwäche und einem,
besonders in der ersten Hälfte, mangelhaften Aufrücken der Defensive, nicht gänzlich zu überzeugen. Dem stehen zwei angeschlagene Spielerinnen (Lena und Emilia) und ein schwer bespielbarer Rasenplatz gegenüber. Wir sind trotzdem Stolz auf eure Leistung Mädels.
 
Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:
Lily Schumacher, Emilia Unkels, Greta Classen, Michelle Höhngen, Eva Linden, Merle Engelke, Lena Kloft, Emma Hopp, Marie Böhm-Habibi

Erfolgreiche Testspielwochen der D-Mädchen

Am 07.10.16 ging es zum Freundschaftsspiel gegen die Preußen aus Bonn. Nach kurzem Abtasten, auf ungewohntem Ascheplatz, gelang den SVR-Mädchen das 1:0 durch Eva. Ein kurzer, unwiederstehlicher Antritt von Merle Engelke, deren Steilpass auf Lena, die wiederum mit einer tollen Flanke Merle Elsner erreichte und
deren Ablage auf Eva, die diesen tollen Spielzug unhaltbar abschloss.
 
Nach der Pause erhöhten die SVR-Mädchen noch einmal den Druck und erzielten folgerichtig das 2:0 durch Merle Elsner. Duch die gemeinschaftliche Deffensivarbeit von Mittelfeld und Abwehr konnten alle Angriffe des Gegners erfolgreich abgewiesen werden und auch unsere Neue, Laura, kam zu ihrem ersten Einsatz für den SVR. Willkommen Laura.
 
Am Ende stand ein verdienter 2:0 Sieg unserer Mädchen.
 
Für den SVR spielten:
Lily Schuhmacher, Michelle Höhngen, Merle Engelke, Maja Mitric, Emilia Unkels,
Julia Springer, Lena Kloft, Laura Bork, Eva Linden, Emma  Hopp, Merle Elsner
 
Das zweite Freundschaftsspiel führte unsere Mädchen am 22.10. nach Roisdorf.
Sei es durch die zu Ende gehenden Ferien oder das hervorragende Spielfeld, so sprühten
unsere Mädchen vor Spielfreude.
 
Der Gegner aus Roisdorf wurde von Anfang an in seine Hälfte gedrückt. Die hochstehende Abwehr aus Greta, Michelle, und Maja eroberte immer wieder die Bälle, so das die Roisdorfer-Mädchen kaum über ihre eigene Hälfte hinauskamen. Einer erneuten Balleroberung durch Maja in der 10. Minute folgte ein kurzer Pass auf Antonia, deren Hereingabe Eva zum 0:1 abschloss.
 
Die Dominanz machte sich in weiteren guten Torchancen bemerkbar. So verfehlten in der 12. Minute die Schüsse von Emma und Antonia nur knapp das gegnerische Tor. Die heute für den SVR spielende Antonia bereicherte vor allem das Offensivspiel unserer Mädchen. Ihre tolle Leisung krönte Antonia, nach einer wunderschönen Steilvorlage von Greta zum 0:2 in der 19. Minute.
 
Während Eva, Antonia und Emma in der Offensive hervorragend harmonierten, bildeten Michelle, Greta
und Maja in der Abwehr eine eingespielte Einheit. Tolle Kombinationen und geniale Ballstafetten, unsere Mädchen hatten heute aber mal so richtig Bock auf Fußball. Eine kurze Ecke von Antonia, brachte Eva auf
die zentral stehende Emilia, deren Ablage ballerte Eva ans Außennetz. Nur eine Minute später verpasste
Emilia nur knapp, nach Vorlage von Eva.
 
Mehr und mehr beteiligte sich auch unsere Deffensive am Spiel nach vorne. Eine Hereingabe von Maja,
in der 21. Minute, drückte Eva, unter zu Hilfenahme des linken Torpfosten, zum hochverdienten 0:3 ein. Nur vier Minuten später Eva - rechter Pfosten - 0:4. 
 
Mit ihrer erfrischenden Art und ihrer wundervollen Spiellaune riss Eva auch die zwischenzeitlich eingewechselte Laura mit, die sich sehr gut in das Team einband. Den Abschluss der ersten Hälfte bildete ein Schuss aus der zweiten Reihe  von Maja, der knapp über das gegnerische Gehäuse striff.
 
Mit viel Schwung gingen die Roisdorfer-Mädchen in die zweite Hälfte. Doch Michelle links und Emilia rechts bewiesen mit starken Zweikampfverhalten, das gegen sie heute nichts zu holen war. Und gelang es dem Gegner aus Roisdorf doch einmal vorbei zu kommen, so war die souverän spielende Greta mit ihrem tollen Stellungsspiel zur Stelle. Gerade jetzt zeigte sich wieder einmal die mannschaftliche Geschlossenheit unserer Mädchen, da sich die Offensivabteilung etwas zurückfallen ließ und die Abwehr unterstützte. Mit einem von
Emma abgefangenem Ball, leitete diese einen gefährlichen Konter ein, bei dem Eva nur knapp an der gegnerischen Torhüterin scheiterte.
 
Mehr und mehr verschob sich das Spiel wieder in die gegnerische Hälfte und Torchance auf Torchance ergab sich für die Mädchen des SVR. In der 36 Minute gewann unsere äußerst laufstarke Laura einen Zweikampf und legte den Ball zurück auf Michelle. Michelles genialer Pass durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr landete bei Eva, deren Hereingabe Emma zum 0:5 einschob. Wieder einmal ein toller Spielzug unserer Mädchen.
 
In den letzten 10 Minuten bestimmten nur noch unsere Mädchen das Spielgeschehen. Nach einem von Antonia getretenem Eckstoß, donnerte Greta den Ball nur knapp übers Tor. In der 55. Minute scheiterte Eva gleich zweimal, zunächst an der gegnerischen Torhüterin, dann am Pfosten. Nicht unerwähnt soll unsere Torhüterin Lily bleiben, die nicht ein einziges mal geprüft wurde.
 
Schlußpfiff.
 
Spielfreude, tolles Stellungs- und Paßspiel, sowie wunderschöne Kombinationen in einer mannschaftlichen Geschlossenheit. Unsere Mädchen wollten wohl mit diesem Spiel, neben einem Ständchen, ihrem Trainer eine Freude zum runden Geburtstag (passend zum Ergebnis) machen. Ich würde mal sagen: Gelungen.
 
Es war eine Freude unseren Mädchen zu zu schauen und obwohl alle heute eine herausragende Leistung gezeigt haben, möchte ich noch einmal Eva und Antonia hervorheben, die heute Dreh- und Angelpunkt dieser Mannschaft waren.
 
Für den SVR haben gespielt:
Lily Schumacher, Michelle Höhngen, Grete Classen, Maja Mitric, Emilia Unkels, Eva Linden,
Emma Hopp, Laura Bork, Antonia Vohland

D-Mädchen können doch noch siegen

Das letzte Heimspiel der Hinrunde stand heute an und da hatten sich wohl unsere Mädels einiges vorgenommen. Mit einem starken Pressing, das schon auf den Offensivpositionen mit Lena, Emma und Emilia begann und von der Defensivabteilung von Merle Elsner, Maja und Michelle unterstützt wurde ging man den heutigen Gegner aus Ellingen an. 
 
Nach einer tollen Balleroberung durch Merle, die Emma auf die Reise schickt und deren wunderschönen Hereingabe, verwandelt Lena aus vollem Lauf zum 1:0 in der 3. Minute. Dann nur zwei Minuten später, ein genialer Gedankenblitz von Lena die den Ball auf Emma durchsteckt und Tor, Tor Tor......... Abseits.
Sch......ade.

Wieder und wieder werden wichtige Zweikämpfe gewonnen und während Emma ein wahrer Unruhefaktor auf der rechten Seite ist, wirbelt Emilia auf der linken Seite und beide finden in der sehr beweglichen und laufstarken Lena immer wieder eine Anspielstation.
 
Erst 6. Minuten sind gespielt und eine gefährliche Freistoßsituation für unsere Mädchen an der linken Strafraumkante des Gegners. Lena führt aus und legt zurück auf Michelle, die mit einem wuchtigen Schuss aufs lange Eck, an der Emma steht und deren Schuß mit aller Not ins Seitenauss befördert wird. Und dann geht alles ganz schnell. Einwurf von Michelle, den Lena gekonnt mitnimmt und es steht 2:0.
 
Tolle Anfangsminuten der SVR-Mädchen, die aber dann wohl Angst vor der eigenen Courage kriegen und sich plötzlich zu passiv zeigen. Aber wie gut ist es, das man da noch eine Lily im Tor hat. Ein abgefälschter Ball und ohne das reaktionsschnelle Nachfassen unserer Torhüterin wäre es fast passiert. Aber in der 15. Minute muss auch sie sich nach einem satten Fernschuss geschlagen geben. Mit den Fingerspitzen noch dran, hätte sie den Gegentreffer fast noch verhindert.
 
Weiter drückt der Gegner aus Ellingen und Michelle und Maja können sich immer wieder behaupten. Die zentral-defensive Merle zeigt ihre Beweglichkeit, ist immer da wo es brennt und strahlt mit ihrer Erfahrung eine ungeheure Ruhe aus. Vielen Dank Merle für diese herausragende Leistung.  
 
Und dann passiert es in der 22. Minute. Die starke Ellinger-Spielerin mit der Nr. 9 bricht alleine auf das SVR-Tor durch. Lily stürmt aus ihrem Kasten, ein knallharter Schuss und eine überragende Torhüterin, die den SVR-Mädchen die knappe Führung in die Halbzeitpause rettet.
 
Nach den starken Anfangsminuten und dem 2:0 ging im SVR-Team etwas die Ordnung verloren und Trainer Christoph nutzt die Pause, um die Mädchen wieder auf Kurs zu bringen. Neue Kräfte müssen her und Marta für Michelle (Defensiv) und Julia für Emma (Offensiv) kommen ins Team. Zwar  gehen die SVR-Mädchen wieder mit Schwung und Elan in die zweite Hälfte, können aber kaum noch offensive Akzente setzen. Bei einer der wenigen Aktionen verpasst Merle in der 38. Minute nur knapp das gegnerische Tor.
 
Aber das unsere Mädchen wahre Defensiv-Künstler sind, beweisen sie ein um das andere mal. Maja, Emilia und auch Merle sind immer zur Stelle. Hier ein langes Bein, da ein toller Körpereinsatz und wenn doch mal jemand durch kommt, findet er in der tiefstehenden Marta eine kompromisslose Gegnerin, die alle Bälle aus der Gefahrenzone befördert. Und wenn es mal schnell geht bei unseren Mädchen,
dann kommt auch der Gegner ins Wanken. Ein wunderschöner Diagonalpass von Lena und hätte die Ellinger-Spielerin nicht im letzten Moment die Fußspitze dazwischen gehat, wäre Julia, die sehr beweglich und agiel agiert, durch gewesen.
 
Nächster genialer Moment von Lena. Einwurf von Rechts in den freien Raum, in den Maja spritzt, die den Ball volley unhaltbar im gegnerischen Tor versenkt. 3:1.
 
Aber die Ellinger-Mädchen geben sich nicht geschlagen und wirbeln die SVR-Mädchen ganz schön durcheinander. Trainer Christoph muss seine Mädchen immer wieder zur Ordnung rufen und fiebert bei diesem, von beiden Seiten aufopferungsvoll geführten Spiel, mit. Der Gegner drückt und immer wieder sind es Maja, Emilia und Merle die die entscheidenden Zweikämpfe für sich enscheiden können.
 
Dann 54. Minute, Freistoß aus sehr gefährlicher Position für die Ellinger-Mädchen. Ein knallhart getretener Schuß und unsere Lily pflückt das Ding aus der Luft. Ohne diese Torhüterin wäre es hier wohl noch einmal spannend geworden. Mit dem Abpfiff liegt sich ein abgekämpftes aber überglückliches SVR-Team in den Armen.
 
Eine tolle Anfangsphase, einige geniale Momente von Lena, eine erfahrene Spielführerin Merle, ein großes Kämpferherz im Zweikampf und eine überragende Torhüterin Lily, haben heute den Unterschied ausgemacht.
 
Für die D-Mädchen des SVR haben heute gespielt:
 
Lily Schumacher (Tor), Merle Elsner, Michelle Höhngen, Emilia Unkels, Maja Mitric, Marta Radtke, Emma Hopp, Lena Kloft, Julia Springer
Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (20161001_122245 (2).jpg)20161001_122245 (2).jpg[ ]631 KB

D-Mädchen für großen Kampf nicht belohnt

Heimspiel + Wienau + SVR-Mädchen = immer ein tolles Ereignis
 
Während Greta und die beiden Merles heute das Team der D-Mädchen des SVR
verstärkten, ersetzte Maja auf der linken Außenposition die angeschlagene Michelle.
Die taktische Neuorientierung durch Trainer Christoph zeigte von Anfang an seine
Wirkung beim Gegner aus Wienau, der sich unerwartet schwer gegen die kampfstarke
Defensive der SVR-Mädchen tat.
 
Greta, Merle Engelke und Maja bildeten eine tolle Einheit in der Abwehr, während Eva,
Emma und Merle Elsner in Mittelfeld und Offensive um Entlastung bemüht waren. Trotz
wachsendem Drucks, gelangen hier und da vereinzelte Gegenangriffe und in der 25. Minute
verfehlte ein scharfer Schuß von Merle Elsner nur knapp das gegnerische Tor. Zwei Minuten
später hatten die SVR-Mädchen selbst Glück, als ein gegnerischer Schuß gegen die Latte
klatschte.
 
Speziell Greta und Maja sicherten mit einer 100%igen Zweikampfquote dem SVR-Team
das 0:0 zur Pause.
 
Zu Beginn der zweiten Hälfte verstärkte der Gegner aus Wienau die Angriffsbemühungen
und nur Dank einer Glanzparade der heutigen Torhüterin Marta, konnte zunächst schlimmeres
verhindert werden.
 
Wie auch in den Spielen in den Vorwochen, begann nun die Kondition beim SVR-Team zu
schwinden. Durch das nachlassende Zweikampfverhalten im Mittelfeld geriet die Abwehr
immer mehr unter Druck. Und gerade in dieser Phase donnerte Eva, nach toller Vorarbeit
von Maja, den Ball nur haarscharf über das gegnerische Gehäuse. Doch halbwegs im
Gegenzug, erzielten die Wienauerinnen nach einer Ecke, in der 38. Minute das 0:1.
 
In der Folgezeit erfolgten hüben wie drüben einige Auswechslungen und Marie, Emilia und
in der Schlußphase auch Michelle, brachten sich für das Team des SVR ein. Und obwohl
alle Mädchen kämpften und ihr bestes gaben, mussten sie sich zum Schlusspfiff mit einem
0:4 geschlagen geben.
 
Eine tolle, leidenschaftliche Partie, gegen einen Gegner aus Wienau, der heute aber auch
wirklich alles geben musste, um dieses SVR-Team niederringen zu können.
 
Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:
 
Marta Radtke (Tor), Greta Classen, Maja Mitric, Merle Engelke, Merle Elsner, Emma, Hopp,
Eva Linden, Marie Böhm-Habibi, Emilia Unkels, Michelle Höhngen

D-Mädchen glücklos

 
Sehr engagiert und mit einem sehr hohen läuferischen Einsatz gingen die D-Mädchen
des SVR ihr Spiel gegen Wienau 2 an. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und
in einem offenen Schlagabtausch konnten Lena und Emma immer wieder gute Aktionen
nach vorne setzen, während Maja und Michelle ihre sehr beweglichen Gegenspielerinnen
immer besser in den Griff bekamen und alle Angriffe abwiesen.
 
In der 10. Minute bewies unsere Lily ihre zurzeit überragende Leistung im Tor.
Der auf sie alleine zustürmenden Gegnerin, trat sie selbstsicher und eiskalt entgegen
und vereitelte diese Großchance der Wienauer-Mädchen. Doch nur 3 Minuten später
gelang der Heimmannschaft das 1:0.
 
Weiter wogte das Spiel hin und her, hier eine Chance für Emma, da wieder in letzter
Sekunde ein langes Bein von Maja oder Michelle und immer mittendrin und scheinbar
unüberwindbar Torhüterin Lily.
 
Die heutige 5er Mannschaft wurde ergänzt durch Julia, Emilia und Marie, die mit ihrem
Einsatz, den anderen immer wieder eine Verschnaufpause verschafften und sich nahtlos
in das Team einfügten. Eine kleine Unachtsamkeit führte in der 23. Minute zum 2:0 für
Wienau und ob es an einer kurzen Unkonzentriertheit ob des zweiten Treffers lag, erhöhte
die Heimmannschaft nur eine Minute später zum 3:0. Mehrfache gute Chancen für Emma,
Lena und Julia verfehlten nur knapp des gegnerische Tor. Zur Pause ein 3:0 für die Wienauer,
das in keinster Weise dem vollkommen ausgeglichenem Spielverlauf entsprach.
 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es den Wienauerinnen, die Mädchen des SVR in
deren Hälfte einzuschnüren. So rettete Maja mit akrobatischen Einlagen, gleich zweimal kurz
hintereinander, auf der Torlinie. In einem der wenigen Entlastungsangriffe nur eine Minute
später, verpaßte Emma nur knapp den Anschlußtreffer.
 
Mit einer wahren Teamleistung stemmten sich die Mädchen des SVR gegen die Angriffe des
Gegners und wieder und wieder wussten Maja und Lena mit einem tollen Zweikampfverhalten
zu überzeugen. Marie und die angeschlagene Emilia wußten diese Leistung zu kompletisieren.
 
Trotz nachlassender Kondition kämpften unsere Mädchen unermüdlich und in der 50. Minute
verfehlte ein Distanzschuss, der kurz zuvor eingewechselten Michelle, nur knapp das
gegnerische Gehäuse. Aber fast im Gegenzug gelang der Heimmannschaft das 4:0 und nur
2 Minuten später, aufgrund der einzigen Fehlentscheidung des sehr guten Schiedsrichters,
nach einer klaren Abseitssituation, das 5:0. 
 
Nach einer von Lena getretenen Ecke, kurz vor Ende des Spieles, verpasste Emma nur
knapp die Chance zum Ehrentreffer. Am Ende konnten die abgekämpften Mädchen des
SVR stolz auf ihre mannschaftliche Leistung und Geschlossenheit sein.
 
Mit ein wenig mehr Kondition und etwas mehr Entschlossenheit im Abschluß wäre
auch hier heute mehr drin gewesen. Trotz der erneuten Niederlage ziehe ich meinen
Hut vor dieser Mannschaft, die ein tolles Team ist und nie aufgibt.
 
Vielleicht / hoffentlich lächelt euch der Fußballgott beim nächsten Mal.

D-Mädchen des SVR mit toller Leistung aber ohne Punkte

Voller Schwung und Elan gingen unsere Mädchen in ihr erstes Ligaspiel der Saison 2016/17. In den ersten Minuten entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel.

Die beiden Außenverteidigerinnen Eva und Michelle rückten sehr hoch auf, um ihre Gegnerinnen ins Abseits zu stellen. Die Innenverteidigung, noch nicht ganz vertraut mit der neuen Taktik, hob die Abseitsfalle ein um das andere Mal auf, wodurch die Außenverteidigerinnen wieder und wieder dazu gezwungen waren, ihren Gegenspielerinnen hinterher zu rennen. In der 12. Minute nutzte der Gegner aus Rengsdorf, einen erneuten misslungenen Abseitsversuch und erzielte das 1:0.

Durch ihr sehr starkes Zweikampfverhalten konnte sich Innenverteidigerin Lena als auch die beiden Außen Eva und Michelle immer wieder gegenüber dem Gegner behaupten.

Das unsichere und nicht immer auf Ballhöhe geführte Spiel des jungen Schiedsrichters tat sein Übriges. Statt einer klaren Abseitssituation, entschied der Unparteiische auf einen Einwurf, der von den Rengsdorfer-Mädchen schnell ausgeführt wurde und in der 23. Minute zum 2:0 führte. Nur eine Minute später, gelang der Heimmannschaft sogar das 3:0.

Lediglich unserer Stürmerin Emma gelang es hier und da den Gegner unter Druck zu setzen. Verfehlte sie in der 27. Minute noch knapp das gegnerische Tor, so erzielte sie kurz vor der Pause das 3:1.

Trotz einer starken Leistung und dem Anschlusstreffer, kamen unsere Mädchen stark verunsichert aus der Pause. Die große Hitze tat ihr übriges und so zog sich fast die komplette Mannschaft in die eigene Hälfte zurück. Es entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht, in der zunächst unsere Mädchen die Oberhand behielten. Torhütern Lily war heute glänzend aufgelegt und bewies mit ihren tollen Paraden, welch ein Rückhalt sie für ihre Mannschaft ist.

Dann in der 36. Minute, wieder eine Abseitsposition, wieder kein Pfiff und es stand 4:1. Doch trotz des Spielstandes gaben unsere Mädchen nie auf und ein gewonnener Zweikampf von Eva, die mittlerweile auf der linken offensiven Position spielte, ein toller Querpass auf Emma und das nächste Tor für die SVR-Mädchen. Aber der junge Schiedsrichter versagte unseren Mädchen diesen Treffer. Kein Kommentar hierzu.

Da sich unser zentrales Mittelfeld zu weit zurück zog und wir so in der Abwehr mehr eine Vierer denn als eine Dreierkette hatten, wurde dem Gegner aus Rengsdorf viel zu viel Platz für den Spielaufbau gegeben. Nur die über die Seiten geführten Gegenangriffe brachten die Rengsdorfer-Mädchen von Zeit zu Zeit in Bedrängnis.

Obwohl sich die Mädchen des SVR langsam mehr und mehr aus der Umklammerung lösten, gelang dem Gegner in der 52. Minute das 5:1. Doch direkt im Gegenzug gelang Emma, nachdem sie sich bravourös gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen konnte, der Treffer zum 5:2. Nie aufgebend, konnten unsere Mädchen das Spiel gegen Ende wieder offener gestalten und erarbeiteten sich weitere Chancen, wobei Merle in der letzten Minute einen satten Schuss nur knapp über die Latte setzte.

An einem anderen Tag und mit einem anderen „Unparteiischen“ wäre hier wohl mehr drin gewesen. Trotz der Niederlage konnten unsere Mädchen mit erhobenem Haupt vom Platz gehen. Ein sehr hoher läuferischer Aufwand unserer Stürmerinnen Emma und Eva, ein tolles Zweikampfverhalten in der Abwehr durch Michelle, Merle und Lena, ein um Ordnung bemühtes Mittelfeld aus Marta, Emilia und Marie und eine grandiose Torhüterin Lily, die mit tollen Paraden eine höhere Niederlage verhinderte.

Ein bisschen mehr Ordnung im Mittelfeld, dann klappt es auch das nächste mal mit den Punkten.

Für den SVR haben gespielt:

Lily Schumacher, Eva Linden, Lena Kloft, Michelle Höhngen, Emilia Unkels, Emma Hopp, Merle Engelke, Marie Böhm-H., Marta Radtke

D-Mädchen Das Team 2015/2016

Jahrgang 2003/2004

Claßen, Batzella, Pedersen, Paffhausen, Schneider, Tafel
            Lempa, Engelke, Elsner, Auras, Wende, Frey