U-13 Juniorinnen

Das Team 2017/2018 (Jahrgänge 2005/2006)

 

Trainingszeiten: Dienstags und Donnerstags 18:00-19:30 Uhr

Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patrick Lubbers  0171 6707039

 Unser Spielplan Kreisklasse Quali 1

Tabelle D 7 Kreisklasse Quali 1

Chronik der D-Mädchen beim SVR

Lust auf Fußball?

    -Wir suchen Verstärkung für unser neues D-Juniorinnenteam!

 Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir fußballbegeisterte Mädchen, die Lust haben, regelmäßig Fußball zu spielen.

Wann?       Immer Dienstags und Donnerstags 18:00-19:30 Uhr

Wo?           Kunstrasenplatz des SV Rheinbreitbach,

Wer?          Fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2005-2006

Noch Fragen? Dann wende ich an : 

Patrick Lubbers, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , mobil: 0171 6707039

 

D-Mädchen des SVR drehen Heimspiel

Mit großer Spannung und viel Bemühen gingen unsere Mädchen in ihr Heimspiel gegen Ahrbach. Der Größenvorteil unserer Mädchen bewirkte wohl ein Überlegenheitsgefühl, das dazu führte, das die Zweikämpfe als auch der körperliche Einsatz kaum angenommen wurden. Alinas starke Flankenläufe fanden leider meist keinen Abnehmer und obwohl ein Großteil des Spiels in der gegnerischen Hälfte statt fand, konnte man kaum torgefährliche Situationen herauf beschwören. Dem Gegner hingegen gelang es mit relativ einfachen Mitteln sich frei zu spielen und gerade so ein langer Abschlag durch die Schnittstelle, führte in der 8. Minute zum 0:1 für Ahrbach. Immer hektischer wurden unsere Mädchen und die langen Abschläge als auch ein kaum geordneter Spielaufbau, führten dazu, das es trotz optischer Überlegenheit der SVR-Mädchen, zu kaum nennenswerten Chancen kam. Alinas satter Schuss aus der zweiten Reihe, konnte die gegnerische Torhüterin geradeso über die Latte lenken. So ging es in die Pause.

Trainer Patrick wusste es, seine etwas ratlosen Mädchen gut aufzubauen und so ging es mit viel Elan in die zweite Hälfte. Von Anfang an gelang es den SVR-Mädchen, den körperlich unterlegenen Gegner, in dessen Hälfte einzuschnüren, aber erst in der 42. Minute war es ein unwiderstehlicher Durchmarsch von Emilia, der zum Ausgleich führte. Julias Einwechslung in der zweiten Hälfte sorgte für weitern Schwung und mit ihrem hohen läuferischem als auch körperlichem Einsatz, riss sie ihre Mannschaft mit. Schließlich waren es wieder einmal ein kongenialer Pass von Michelle und die in letzter Zeit so große Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor von Emma, die in der 48. Minute zum mittlerweile hochverdienten Führungstreffer führten. Ganz zahnlos blieb der Gegner indes nicht, aber Emilia und Torhüterin Lena waren immer zur Stelle wenn sie gefragt waren. Am Ende stand nach einem harten Stück Arbeit ein wenn auch knapper aber verdienter 2:1 Sieg unserer Mädchen.

Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:

Lena Kloft, Emilia Unkels, Alina Pastors, Michelle Höhngen, Emma Hopp, Julia Springer, Vivien Baumung, Mia Rother, Eline Lubbers, Annalotta Thiele 

D-Mädchen Spitzenspiel geht an Hundsangen

 

Im Spiel um die Tabellenspitze traten wir am Samstag in Hundsangen an. Unsere Kapitänin Lena brachte die Mannschaft schon beim Schlachtruf auf Betriebstemperatur und so ging es dann auch auf dem Platz von Beginn an richtig zur Sache. Die beiden Teams schoben sich über den Platz. Emilia übernahm die Rolle der Abwehrcheffin und drückte ihre Mannschaft häufig bis in die gegnerische Hälfte. Durchbrechende Stürmerinnen wurden von Vivien und Alina gestoppt oder von der laufstarken Emilia endgültig abgefangen. Richtig gut. Die immer selbstbewusstere Lena zeigte wieder eine starke Leistung im Tor. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0.

In der zweiten Halbzeit setzten dann beide Teams nochmals spielerisch einen drauf. Unsere Spitzen schafften es häufiger bis vor das Tor aber Emma, Julia, Eline, Zoé und Florentine bissen sich heute die Zähne an der ebenfalls starken Abwehr aus.

15 Minuten vor Schluss war es dann doch passiert. Hundsangen brach in der Mitte durch, Lena stürmte richtigerweise nach draußen. Der Ball schaffte es in dem Pulk irgendwie an Lena vorbei und kullerte am Innenpfosten vorbei ins Netz. Wie ein Weckruf ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft und die Mädels drückten die tiefstehenden Hundsangener vor das Tor. Alina prüfte die gegnerische Torhüterin mit ihren Distanzschüssen aber irgendwie sollte es heute nicht sein.

So trennten wir uns - bei klirrender Kälte aber wohltuend heißem Tee - ohne die für uns so wichtigen Punkte abzuholen. Am Ende waren sich alle einig: Das war ein Kräftemessen auf Augenhöhe. Mit dem glücklicheren Ende für den Gastgeber.

 

 Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:

Lena Kloft, Florentine Horst, Emma Hopp, Julia Springer, Vivien Baumung, Alina Pastors,  Zoe Kästner, Eline Lubbers, Emilia Unkels

D-Mädchen punkten in der Fremde

Wie die Feuerwehr ging es los gegen Altendiez und Alinas Schuss in der 3. Minute landete am Pfosten. Die resultierende Ecke brachte Michelle scharf nach innen und Emma verwandelte eiskalt am kurzen Pfosten. Nur   2 Minuten später setzt Julia einem langen Abschlag von Lena nach und schiebt den Ball zum 0:2 ein. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, ist es Michelle, die in der 20. Minute mit einem flachen Schuss, ins lange Eck, den alten Spielstand wieder herstellt.

Im Sturm setzt Trainer Patrick abwechselnd Julia, Eline, Vivien, Annalotta und Mia ein, während Alina in der Abwehr dicht macht. Nach dem erneuten Anschluss, ist es schließlich Julia, die mit dem Pausenpfiff, dank ihrer Geistesgegenwart, zum 2:4 erhöht. Taktisch neu formiert und gut von Trainer Patrick instruiert, bekommen unsere Mädchen Gegner und Spiel mehr und mehr in den Griff. Emmas Pass landet bei Mia, die sich fast in die Torschützenliste eingetragen hätte. Hoch stehen die SVR-Mädchen und durch ihr tolles Zusammenspiel können Emma, Julia und Michelle die gefährlichste Angreiferin des Gegners immer besser verteidigen. Julia ist überall zu finden, ihr Einsatz und ihre Laufbereitschaft sind ein Vorbild für die ganze Mannschaft. 

Alina erobert den Ball, legt kurz ab auf Michelle, die Emma nach rechts in den freien Raum schickt. Emmas tolle Hereingabe verwandelt Julia zum 2:5. Ein wirklich toller Spielzug. Jetzt laufen Ball und Gegner, aber Vorsicht, die Nummer 11 ist durchgebrochen, zieht alleine auf das SVR-Tor zu, aber Lena rettet zum wiederholten male und wirkt sehr souverän. In der 56. Minute öffnet Michelle das Spiel mit einem genialen Pass und Emma krönt ihre herausragende Leistung der zweiten Hälfte mit einem satten Schuss und dem 2:6. Vivien, Alina und Julia setzten dem Gegner durch frühes stören zu und die zweite Hälfte sieht eine tolle Mannschaftsleistung der SVR-Mädels. Schließlich ist es Michelle, die in der 58. Minute mit einem Kracher aus der Distanz den Schlusspunkt setzt. Der Ball klatscht gegen den Innenpfosten und geht dann über die Torlinie zum 2:7. Vor allem in der zweiten Hälfte haben unsere Mädchen alle zusammen eine tolle Leistung gezeigt und sich die 3 Punkte verdient erkämpft und erspielt.

Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:

Lena Kloft, Alina Pastors, Emma Hopp, Julia Springer, Michelle Höhngen, Vivien Baumung, Annalotta Thiele, Eline Lubbers, Mia Rother

D-Mädchen des SVR mit Remies


In einem mit sehr hoher Intensität geführten Spiel, gewannen zunächst die SVR-Mädchen die Oberhand und erzielten folgerichtig, durch einen sehenswerten Freistoß von Michelle, in der 13. Minute das 1:0. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen, die mit sehr großer Verbissenheit geführt wurden. In der Abwehrzentrale konnte sich hierbei Emilia immer wieder hervortun, aber auch der Rest der Mannschaft zeigte viel Einsatz. Durch das leider etwas zu passive Spielverhalten der Heimmannschaft, kam der Gegner aus Neuwied in der zweiten Hälfte etwas mehr auf und kam in der 50. Minute zum Ausgleichstreffer. In der an Torchancen armen Begegnung hatte zunächst Emma, die nur das Außennetz traf und dann kurz vor Schluss Alina, die aber in der Gästetorhüterin ihren Meister fand, den Siegtreffer auf dem Fuß. Am Ende stand für beide Mannschaften ein gerechtes Unentschieden.

Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:
Lena Kloft, Florentine Horst, Michelle Höhngen, Emilia Unkels, Vivien Baumung, Alina Pastors, Emma Hopp, Julia Springer, Eline Lubbers, Hannah Krämer

Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (IMG_20171104_105432 (4).jpg)IMG_20171104_105432 (4).jpg[ ]980 KB

D-Mädchen ballern sich an Tabellenspitze

Eine minimal besetzte Rengsdorfer-Mannschaft hatte es von Anfang an schwer gegen die SVR-Mädchen.  In der 4. Minute nimmt Emma einen langen Abschlag von Lena auf, stürmt über links nach vorne und jagt den Ball zum 0:1 ins lange Eck. Bereits zwei Minuten später erhöht Emma, nach Vorlage von Alina, zum 0:2. In der 9. Minute setzt sich Eline im Mittelfeld im Zweikampf durch und der Ball landet über Julia bei Emma, der ein lupenreiner Hattrik gelingt. Nur eine Minute später ist es wieder Eline, die den Ball behaupten kann, diesen kurz auf Julia schiebt, die zum 0:4 vollendet.

Die sehr hoch stehende SVR-Verteidigung lässt dem Gegner kaum Luft für eigene Aktionen und Michelle, Vivien und Alina gewinnen viele Zweikämpfe. In der 20. Minute fängt Julia einen zu kurzen Abschlag des Gegners ab und jagt den Ball mit links und dem schönsten Tor des Tages, zum 0:5 in die Maschen. Nun ist auch Florentine auf dem Feld, die heute zum ersten mal für die D-Mädchen des SVR aufläuft. In der 23. Minute fängt eben gerade genannte Florentine den Ball ab. Nach einem kurzen Dribbling steckt sie den Ball zu Emma durch, die eiskalt auf 0:6 erhöht. Kurz vor der Pause ist es Julia, die den Ball nach aussen auf Emma gibt, die startet durch, legt den Ball mustergültig nach innen und Florentine krönt ihre tolle Leistung mit dem Tor zum 0:7.

Kurzes Verschnaufen und Trainer Patrick sortiert die Mannschaft etwas um, so dass nun u.a. Florentine, die kaum beschäftigte Lena im Tor ersetzt. Und weiter geht es mit viel Schwung. Ein Schuss von Emma wird in der 33. Minute von einer Rengsdorfer-Spielerin ins eigene Netz zum 0:8 abgefälscht, bevor Emma in der 35. Minute mit ihrem 5 Tor zum 0:9 erhöht. 

Die gesundheitlich sehr angeschlagene Alina und Michelle agieren nun vorne und harmonieren sehr gut miteinander. Alinas Hereingabe von links landet bei Michelle, die den Ball durch die Arme der Torhüterin zum 0:10 im Netz versenkt. Die nunmehr etwas zu tief stehende Verteidigung des SVR ermöglicht es dem Gegner die Offensive der Rheinbreitbacherinnen zu neutralisieren. So dauert es bis zur 51. Minute bis eine Pass von Michelle, durch die Schnittstelle, Alina erreicht, die sich ein Herz nimmt und zum 0:11 einschießt. Nur eine Minute später eine Doublette des vorherigen Angriffs und Alina erhöht zum 0:12. Dann ein langer Befreiungs-schlag von Lena auf Michelle, die alleine auf das gegnerische  Tor zu läuft aber knapp am Tor vorbei zieht.

In der letzten Minute ist es schließlich Lena, die mit einem Distanzschuß von der Mittellinie, die völlig überforderte Rengsdorfer-Torhüterin zum Endstand von 0:13 überwindet.

Spielerisch wäre da heute vielleicht ein wenig mehr drin gewesen gegen einen hoffnungslos unterlegenen Gegner, aber die Tore muss man dann auch mal erst mal machen, wie es unsere Mädchen heute getan haben. Ein großes Hallo an Florentine, die wir hoffentlich heute nicht zum letzten Mal in den Reihen unserer Mädchen gesehen haben.

Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:

Florentine Horst, Lena Kloft, Michelle Höhngen, Vivien Baumung, Alina Pastors, Emma Hopp, Julia Springer, Eline Lubbers

 

 

 

Mal wieder nix zu holen für die D-Mädchen in Freirachdorf

Mal wieder nix zu holen für D-Mädchen in Freirachdorf

Mit großem Kader aber etwas verschlafen gingen die D-Mädchen des SVR in ihr Auswärtsspiel gegen Freirachdorf 1. Folgerichtig nutzte der Gegner gnadenlos eine Ecke in der 2. Minute zum 1:0. Lediglich Antonia konnte mit ihrem sehr beweglichen Spiel zwischen Offensive und Defensive überzeugen. Aufgrund ihres Nachsetzen, schoss die dadurch verwirrte Torhüterin der Freirachdorferinnen Antonia an und der Ball landete Mitte der ersten Hälfte zum 1:1 im gegnerischen Netz. Ein Ohrring-Dilemma, brachte Marie und Emilia kurzfristig aus der Verteidigung und auch vom Platz und die kurze Unsortiertheit der Defensive, nutzte der Gegner zum schnellen Doppelschlag, so das es mit einem 3:1 in die Pause ging.

Zu weit auseinander stehende Spielreihen der SVR-Mädchen, brachten Freirachdorf auch zu Beginn der zweiten Hälfte zunächst gut ins Spiel. Kämpferisch hielten unsere Mädchen dagegen, ohne aber selbst eigene Akzente setzen zu können. Ein beherzter Schuss von Antonia zum 5:2 Anschlusstreffer und auch Endresultat, sowie viele gewonnene Zweikämpfe und eine überragende Torhüterin Lena sind in der zweiten Hälfte erwähnungswert.

Die Angst vor der eigenen Courage und eine über weite Teile des Spieles viel zu tief stehende Abwehr als auch eine zahnlose Offensive, verschafften dem Gegner genügend Raum um fortwährend die eigenen Abschläge abzufangen. Was nützt eine kampfstarke Innenverteidigung, wenn diese stets und ständig, selbst auf Aufforderung der Außenverteidiger, durch krampfhaftes verharren am eigenen Strafraum, jede Vorwärtsbewegung der kompletten Verteidigung ausbremst und somit kein Druck auf Gegner und Tor entwickelt wird. Weite Abschläge nutzen nur dann, wenn es auch ein Mittelfeld / Offensive und eine aufrückende Verteidigung gibt, die diese Bälle auch einmal behaupten können, sonst laufen alle Bemühungen ins Leere. Werden dann einmal Bälle von der Innenverteidigung heraus erobert, wird nicht abgespielt sondern der Ball in waghalsigen Zweikämpfen hergegeben. Gekämpft haben alle unser Mädchen heute ohne Ausnahme, aber ein gemeinschaftlich agierendes Team hätte hier heute bestimmt einen Punkt mitgenommen. Eine lange To-Do-Liste für Mannschaft und Trainer. 

Für die D-Mädchen des SVR haben heute gespielt:

Lena Kloft (Tor), Michelle Höhngen + Vivien Baumung (Außenverteidigung) ,  Emilia Unkels (Innenverteidigung), Antonia von Kölichen + Alina Pastors + Eleni Lubbers (Offensiv), Julia Springer, Marie Böhm-Habibi, Emma Rother, Mia Rother, Hannah Krämer, Mara Krämer (Ersatzspielerinnen) 

 

D-Mädchen des SVR kämpfen und siegen

 
 

D-Juniorinnen mit viel Leidenschaft und Kämpferherz zum 2:1

Nur ein Minikader stand uns bei unserem letzten Heimspiel der Hinrunde zur Verfügung und so mussten wir mit den Trümpfen ins Spiel gehen, die uns zur Verfügung standen. Einer dieser Trümpfe heißt zunehmend „Teamgeist“ und so setzten die Mädels bereits beim Schlachruf ein deutliches Zeichen. Mit acht Spielerinnen ging es in die erste Halbzeit.

Los ging es, und dass wie die Feuerwehr. Gerade einmal 1 1/2 Minuten waren gespielt, da landete ein langer Befreiungsschlag von Michelle links außen bei Alina. Die startete durch, überspielte die komplette Abwehr des Gegners mit einem Flankenschlag und Emma ließ den Ball zum 1:0 im Netz zappeln. Geschockt durch das frühe Tor, standen die Neuwiederinnen zunächst unter Schock und so konnten die SVR-Mädchen weiter aufs gegnerische Tor drücken.

Viele gute Aktionen folgten, doch immer mehr entwickelte sich das Spiel zum offenen Schlagabtausch. Alina, Emma und auch Eline machen nach vorne wirklich eine Menge Druck aber auch der Gegner wies gefällig aufzuspielen. Michelle in der ungewohnten Position der Innenverteidigerin führte die beiden neuen Vivien und Annalotta in der Abwehrkette. Wie im Training einstudiert, agierten die Mädels gegen Neuwied mit deutlich spürbarer Präsenz und viel Körpereinsatz auf dem Spielfeld.

Kurz vor dem Pausenpfiff beordert unsere Keeperin (und Kapitänin) Lena die Stürmerinnen mit einem langen Ball Richtung gegnerisches Tor. Emma konnte den Ball mitnehmen jagte das Leder im vollen Lauf unhaltbar zum 2:0 ins gegnerische Tor. Ein absolut sehenswertes Tor!

Auch in der zweiten Hälfte konnten wir wieder gut aufspielen und hatten bis zuletzt einige Torchancen auf dem Fuß. Doch langsam machte sich der Kräfteverschleiß bei unseren Mädchen bemerkbar.

Und so passierte es dann 4 Minuten vor Schluss. Eine Neuwieder-Spielerin taucht alleine vor dem SVR-Tor auf und ließ Lena keine Chance. Nur noch 2:1 und der Gegner witterte auf einmal Morgenluft. Zum Glück zu spät und so lagen sich abgekämpfte aber überglückliche SVR-Mädchen zu HUMBA in den Armen. Darauf ein Ausrufezeichen. 

Fazit:

Ein dezimiertes SVR-Team hat einen spielerisch leicht überlegenen Gegner aus Neuwied, mit viel Mut, Kampf und vor allem sehr viel Herz niedergerungen. Jedes Mädchen hat gewusst, seine individuellen Qualitäten, so in die Waagschale zu werfen, dass am Ende das bessere "Team" gewonnen hat. Vivien, Lotta, Eline weiter so. Ein Lob auch an Trainer Patrick, der es trotz in jeder Woche verändertem Kader immer wieder schafft, eine topmotivierte Mannschaft aufs Feld zu schicken. Ein Dank auch an das Team hinter dem Team (die Eltern), die unsere Mädels wieder super unterstützt haben. Vielen Dank an Axel Schmidt (Intersport) für unseren Teamball (siehe Bild)

 

Für die D-Mädchen des SVR haben heute gespielt:

Lena Kloft, Vivien Baumung, Michelle Höhngen, Annalotta Thiele, Marie Böhm-Habibi,

Emma Hopp, Alina Pastors, Eline Lubbers