U-15 C-Juniorinnen

Das Team 2018/2019 (Jahrgänge 2004/2005)

 

 Neues Foto folgt

Trainingszeiten:    Montag 20:00-21:30 ;  Freitag 17:00-18:30                                 

Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christoph Vohland   0157 79575497
Brigitte Kölichen      01766 04144582
 

Unser Spielplan Kreisklasse Sieg Wied Lahn 

Tabelle Kreisklasse


C-Mädchen entführen Punkt aus Rengsdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer stark defensiven Spielausrichtung gingen unsere Mädchen in ihr Auswärtsspiel gegen Rengsdorf. Mit viel Disziplin ließ man den Gegner bei schwülwarmen Temperaturen anrennen aber spätestens am 16er des SVR-Strafraum war Schluss mit lustig. Philine, Dahlia, Philippa und Sarah machten hinten dicht. Charleen überraschte die Heimmannschaft in der 10. Minute mit einem ungewohnten Stören in dessen Spielaufbau und der Ball landete bei Antonia, die diesen eiskalt an der Rengsdorfer-Torhüterin vorbei zum 0:1 einschob. Die Rengsdorferinnen erhöhten jetzt die Schlagzahl und die SVR-Mädchen ließen sich immer weiter nach hinten drücken und so gelang den Rengsdorferinnen in der 25. Minute der Ausgleich. Mittlerweile ist Merle für Charleen im Spiel und erweitert somit das SVR-Bollwerk. Offensiv findet die SVR-Mannschaft kaum mehr statt und der Gegner sichtlich genervt von der destruktiven Spielweise, versucht sein Glück immer häufiger in Distanzschüssen, so rettet Caro mit einem artistischen Einsatz in höchster Not und lenkt den Ball über die Latte. Pause.

Nun kommt Ann-Kathrin für Dahlia in die Partie, aber trotz energischem Einwirken von Trainer Christoph, lassen sich die SVR-Mädchen wieder zu weit fallen. Die Heimmannschaft nutzt die sich ihr bietenden Räume für ihren Spielaufbau und die kleinen individuellen Fehler beim SVR in der 40. und 49. Minute aus und es steht 3:1. Jetzt kommt auch Michelle zu einem Kurzeinsatz und ersetzt Merle auf der rechten Verteidigungsseite.

Kampflos wollen sich die Gäste hier nicht geschlagen geben und Dahlia, die mit viel Einsatz im Verteidigungszentrum die wichtigste Spielerin ist, schaltet sich mit Sarah mehr in die Vorwärtsbewegung ein. Antonia hat aufgepasst und einen Pass des Gegners im Spielaufbau abgefangen. Antonia schießt, aber die Rengsdorfer-Torhüterin lenkt den Ball ab der in Richtung Tor trudelt. Charleen startet durch und drückt den Ball der knapp am Tor vorbei gegangen wäre zum 3:2 ein. Jetzt sind unsere Mädchen hellwach und bekommen in der 64. Minute eine Ecke. Antonias Hereingabe landet bei Dahlia, deren Schuss wird abgeblockt aber wieder ist Charleen da und hämmert den Ball unhaltbar zum 3:3 in die Maschen.

Wütende Angriffe der Rengsdorferinnen folgen, Torhüterin Caro rettet mehrfach bravourös und schließlich ist es Dahlia die alles in die Waagschale wirft und schwer getroffen im eigenen Strafraum liegen bleibt. Schlusspfiff.

Für die C-Mädchen des SVR haben heute gespielt:

Antonia von Kölichen, Sarah Wende, Dahlia Paffhausen, Charleen Steuber, Caroline Auras, Philine Kafsack, Ann-Kathrin Wilbertz, Philippa Wierscher, Merle Engelke, Marisa Barkhausen, Michelle Höhngen

 

C-Mädchen des SVR unterliegen trotz großem Kampf

Mit einer stark dezimierten und angeschlagenen Mannschaft ging es zum Auswärtsspiel nach Gehlert, da war es nicht verwunderlich zunächst eine defensive Spielvariante zu wählen. Die Heimmannschaft tat sich äußerst schwer gegen eine massive Innenverteidigung mit Philippa und Ann-Kathrin, sowie den beiden Außen-verteidigerinnen Sarah und Michelle. Einzig Dahlia und Charleen sorgten mit ihren Offensivaktionen für einige Verwirrungen beim Gegner. Charleen startet durch aber Daliahs Paß wird im letzten Moment abgewehrt, da hatten die Gehlerter aber mächtig Glück. 

Es sind schon mehr als 20 Minuten gespielt und Hitze als auch die hohen Anstrengungen machen sich langsam bei den angeschlagenen Spielerinnen bemerkbar. Eine kurze Trinkpause nutzt die Heimmannschaft für einige taktische Umstellungen. Der Druck auf unsere Mädchen steigt und schließlich wird die bis dahin souverän agierende Torhüterin Antonia mit einem unhaltbaren Distanzschuss überwunden. Bei Sarah geht nun leider nichts mehr und die Mädchen aus Gehlert nutzen den Wechsel und die kurze Unsortiertheit und es steht leider 3:0. Dann geht es in die Pause.

Nun muss auch Ann-Kathrin passen und kurz nach Wiederbeginn werden erst Dahlia und dann Michelle durch Treffer ausgeknockt. Jetzt kommen auch Charlotte und Laura zum Einsatz, aber der Gegner nutzt wieder die kurze Anpassungsphase zu weiteren Treffern. Mitte der zweiten Hälfte haben sich unsere Mädchen wieder gefangen und können durch die hohe Laufbereitschaft von Charleen, Laura und Charlotte den Gegner mehr vom eigenen Tor fernhalten. Auch Sarah ist wieder dabei und es ist bewundernswert wie unsere Mädchen trotz gesundheitlicher Probleme und dem Spielstand weiterhin fighten und alles geben. Wieder und wieder blocken Sarah, Philippa und Ann-Kathrin die gegnerischen Angriffe und Antonia wehrt so manchen Ball ab. Trotz des großen Kämpferherzes erzielen die Gehlerter-Mädchen noch zwei Treffer in den letzten Minuten und so geht das Spiel leider mit 7:0 verloren.

Ein großes Lob an alle Mädchen die heute trotz Blessuren oder Krankheit für ihre Mannschaft da waren und auch an den Rest der Mädchen die viel Kampf und Einsatz gezeigt haben. Da war leider heute nicht mehr drin.

Für die C-Mädchen des SVR haben gespielt:

Antonia von Kölichen, Sarah Wende, Ann-Kathrin Wilbertz, Philippa Wierscher, Michelle Höhngen, Charleen Steuber, Dahlia Paffhausen, Laura und Charlotte Bork

Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (IMG_20180422_111046 (2).jpg)IMG_20180422_111046 (2).jpg[ ]558 KB

C-Mädchen Freundschaftsspiel in Endenich

Am Samstag , dem 27.1. , fand das Freundschaftsspiel gegen den souveränen Tabellenführer der Kreisliga Bonn , die C-Juniorinnen des FV Endenich, statt. Vorweg, wir verloren unglücklich 0:2.

Wir spielten das 4-2 System. Es verleiht der Abwehr  Sicherheit und kann, bei entsprechender Laufleistung der Aussenspielerinnen für ein schnelles Übergewicht nach vorne genutzt werden, wenn die Aussenspielerinnen mit der Innenverteidiung rautenförmig aufrücken.

Beide Teams spielten auf ungefähr gleichem Leistungsniveau, doch die Endenicher Mädchen kamen zügiger zum Abschluss. Sie überspielten das Mittelfeld meist mit langen Pässen, Alleingängen oder Abschlägen der Torwartin. War das Mittelfeld überbrückt, liefen schnelle Attacken über Aussen mit hohen Hereingaben in den Strafraum.Doch da die Zuordnung meist stimmte, konnten viele mögliche Chancen verhindert werden und durch schnelle Pässe nach außen unser Spiel nach vorne aufgebaut werden.

Unser Angriff spielte ideenreich und konnte oft in Tornähe gelangen. Die Endenicher Abwehr konnte immer wieder erst im Strafraum stören, dann aber sehr hart und konsequent.

In der ersten Halbzeit fielen beide Tore. Das erste nach einer Ecke. Durch Unstimmigkeiten unsererseits gelangte der Ball zur 10 der Endenicher, und die konnte trotz Stören den Ball aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit ins Tor befördern.

Das zweite Tor ereignete sich zehn Minuten später. Eine Endenicher Stürmerin schoß etwa vom Strafraumeck sehr hart aufs Tor und der Ball konnte von der Torwartin nicht festgehalten werden. Die Zuordnung war nicht  richtig stimmig, der erste Nachschuss konnte noch abgeblockt werden, der zweite ging stark  geschossen ins Tor.Weitere zwingende Chancen hatten die Endenicher nicht mehr.

Unsererseits konnten wir keine unserer herausgespielten Chancen gut verwerten.

In der zweiten Hälfte machten die Endenicher Mädchen zunächst noch einmal Druck und versuchten es mit harten Distanzschüssen aus der Mitte. Unsere Abwehr stand sicher, auch nach einigen Auswechslungen. In der zweiten Hälfte zeigten wir das schönere Spiel und hatten mehr Möglichkeiten, Tore zu erzielen, da wir auch sehr viel mehr Ecken erzielten und gut ausführten.Obwohl wir diese zwei unglücklichenTore kassierten, konnten wir den Tabellenführer richtig fordern .

Für den SV Rheinbreitbach spielten Ann-Katrin, Dahlia, Carolin, Eva, Philine, Sarah, Charleen, Abhi, Lotte, Laura , Merle und Antonia.

Antonia von Kölichen

 

C-Juniorinnen: SG Hundsangen - SV Rheinbreitbach 1:0

Am 11.11. fand in Hundsangen ein wichtiges Spiel für die SVR C-Mädchen statt. Wir erhofften uns die drei Punkte, um Anschluss an das Mittelfeld zu bekommen.

In diesem Spiel wurde erstmals das für die Rheinbreitbacher Mädchen neue 4-2 "System" ausprobiert, von dem erwartet wurde, daß es mehr Sicherheit ins defensive Spiel und gleichzeitig mehr Druck in der Offensive bringen würde. Das Abwehrzentrum dichtzumachen funktionierte auch. Die Abwehr agierte sicher und unterband die Angriffe frühzeitig.

Aus einem der wenigen Mißverständnisse heraus kam es zu einem sehr unglücklichen Tor der Hundsanger nach wirklich gekonnter Abwehrleistung unserer Torwartin.

Insgesamt war die erste Hälfte ausgeglichen, was an der guten Abwehrarbeit beider Teams lag. Die auf beiden Seiten hart erarbeiteten  Chancen wurden meist von den sicheren Torwärtinnen  zunichte gemacht. Anzumerken ist, daß jede Ecke oder Fernschuss eine Gefahr für die jeweilige Mannschaft darstellte.

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr lockerer, was daran lag, daß die Aussenverteidigerinnen noch stärker mit nach vorne drängten, um den Ausgleich zu erzielen.

Wir hatten viele Chancen auf ein Tor, darunter mehrere Aluminiumtreffer. Den zeitweiligen sehr starken Druck beantworteten die Hundsanger mit harten Befreiungsschlägen, die sich mitunter zu schnellen Kontern entwickelten.

Beide Teams spielten immer wieder sehr druckvoll, und die meisten Zweikämpfe fanden im Mittelfeld statt. Durch die körperliche Überlegenheit der Hundsanger Mädchen konnten wir nicht alle Zweikämpfe gewinnen, die eine gute Torchance ergeben hätten. 

Die Abwehr stand sehr sicher und hat nach vorne viele Bälle verteilt. Die Spitzen wiederum störten schon früh und konnten etliche Gegenangriffe verhindern. Trotzdem hat das gestaffelte Anlaufen nicht immer so funktioniert, wie es sollte.

Carolin Auras stand im Tor, die Abwehr bestand aus Greta Classen, Ann-Katrin Wilbertz, Philippa Wierscher , Sarah Wende und Eva Linden im Wechsel. Der Sturm aus Merle Engelke, Greta, Charleen Steuber,Philine Kafsack und Antonia von Kölichen.

Durch das 4-2- Spiel war es auch den Abwehrspielerinnen möglich, weite Wege nach vorne zu gehen, insofern die anderen Mädchen rechtzeitig und mit Übersicht in Zentrum einrückten oder  richtig kreuzten. Auch das schnelle und selbstsständige Tauschen von Positionen hat funktioniert.

Alles in allem war das Spiel gut, obwohl wir es verloren haben. Wir werden weiterhin versuchen, an unserer Leistungsgrenze  zu spielen, um möglichst spannende und gute  Spiele zu zeigen.

Philippa Wierscher , Antonia von Kölichen

C-Mädchen wissen auf heimischem Platz zu überzeugen

C-Mädchen wissen auf heimischem Platz zu überzeugen
 
Heute ging es bei bestem Fußballwetter gegen die Mädchen aus dem Oberwesterwald. Hochkonzentriert gingen unsere C- Mädchen ins Spiel und entwickelten von Anfang an sehr viel Druck auf die gegnerische Mannschaft. Das konsequente Zweikampfverhalten von Pia, Lucca und Merle direkt zu Beginn, gab der Offensive den nötigen Rückhalt um ihre Angriffe zu starten. Lassen wir die Ereignisse für sich sprechen:
 
Timi legt den Ball nach rechts außen auf Jose. Joses Hereingabe erreicht Pia am langen Pfosten und deren hammerharter Schuß landet in der 7. Minute zum ersten Mal im gegnerischen Netz Nur 4 Minuten später Einwurf von Pia auf der linken Seite auf Luca, die wiederum rechts außen Suse bedient. Ein kurzer Paß später ist der Ball bei Timi, die diesen unwiederstehlich, an der Torhüterin vorbei, im langen Eck zum 2:0 versenkt. Jetzt sind unsere Mädchen so richtig auf Betriebstemperatur und Angriff auf Angriff rollt in Richtung gegnerisches Tor. Immer wieder werden die Angriffsbemühungen des Gegners von Pia, Luca und der zwischenzeitlich eingewechselten Charleen abgefangen und dann geht es immer schnell über die Flügel, wobei vorallem Suse immer wieder antritt und kaum von ihrer Gegenspielerin gehalten werden kann. Charleen die heute zum ersten Mal für den SVR aufläuft bindet sich sehr gut ins Team ein und wenn sie doch einmal nur
zweiter Sieger ist, sind immer Luca oder Pia zu Stelle.
 
In der 16. Minute Eckball für unser Team. Der Ball kommt in den Strafraum und Jose kann den Ball behaupten. Aber der Gegner steht eng gestaffelt im eigenen 16er. Jose spielt den Ball aus dem Strafraum zurück auf Pia, die wiederum quer auf Luca. Von hier gehts nach rechts außen auf Suse, die wiederum nach innen auf Timi ablegt. Am Ende der Ballstaffette, landet der Ball wieder bei Jose, die mittlerweile am linken Posten angekommen, den Ball zum 3:0 einschiebt. So funktioniert Fußball. Nur 2 Minuten später erneuter Eckball für das SVR-Team. Hereingetreten, diesmal von Jose, landet der Ball am hinteren Posten, wo Luca steht und diesen kompromißlos zum 4:0 in die Maschen jagt.
 
Mittlerweile sind auch Olivia und Sarah mittendrin und nur kurz nach ihrer Einwechslung verpaßt Olivia den fast perfekten Einstand, als ihr Schuß nur knapp abgewehrt wird. Leider muss Sarah nur kurze Zeit später verletzt ausgewechselt werden. Pia beweißt heute viel Übersicht. Ihr Einwurf in der 26. Minute landet bei der völlig frei stehenden Luca, deren öffnender Diagonalpaß landet halbrechts bei Suse. Mit einer kurzen Körpertäuschung läßt Suse ihre Gegnerin aussteigen und krönt ihre überragende Leistung mit dem 5:0. Ein kurz vor der Pause von Luca getretener Eckball, setzt Jose haarscharf per Kopf über die Latte. Eine beeindruckende, mit viel Leidenschaft geführte erste Halbzeit geht zu Ende.
 
Zu Beginn der zweiten Hälfte ließen es unsere Mädchen etwas geruhsamer angehen und der Gegner aus Oberwesterwald, wußte mehr und mehr, die ihm gebotenen Räume zu nutzen und das Spiel erheblich offener zu gestalten. Leichte Mißverständnisse, sowohl im Spielaufbau als auch in der Verteidigung des SVR-Teams, führten dazu, das die Angriffe nicht mehr mit der Intensität der ersten Halbzeit geführt wurden und die Abwehr des Gegners zunehmend an Sicherheit gewann. Lucas hervorragendes Stellungsspiel war ausschlaggebend dafür, das die Angriffsbemühungen des Gegners ohne zählbaren Erfolg blieben.  Auch Merle, die die Spezialbewachung einer aus dem Hinspiel gefürchteten Stürmerin übernahm, kam wieder und wieder zum Einsatz. Die sehr wendige und spielfreudige Gegnerin fand jedoch immer ihren Meister in der aufopferungsvoll kämpfenden Merle. Bravo.
 
So wie sich das Spielgeschehen mehr und mehr in die SVR-Hälfte verlagerte, so rückte auch Torhüterin Laura
mehr in den Vordergrund. Die Leihgabe der D-Mädchen ersetzte heute Stammtorhüterin Caro zwischen den
Pfosten. In der 55. Minute ein tückischer, verdeckter Flachschuß, Laura taucht ab und lenkt den Ball um den
Pfosten. Besser gehts nicht.
 
Nur 4 Minuten später erhällt der Gegner, aufgrund eines Mißverständnisses in der SVR-Abwehr, einen indirekten Freistoß im Fünfmeterraum. Die ganze Mannschaft steht auf der Torlinie aber dennoch findet die Schützin die Lücke und erzielt das 5:1. Kurze Zeit später wird die einschußbereite Olivia, im letzten Momen noch entscheidend gestört, aber 4 Minuten vor Spielende schließt Jose einen der selten gewordenen Angriffe zum 6:1 ab. Schlußpfiff.
 
Eine phasenweise überragende erste Hälfte und eine nicht ganz so konzentrierte 2. Halbzeit, bringen den
C-Mädchen des SVR eine, im ganzen gesehen, verdient gewonnene Partie.
 
Für die C-Mädchen des SVR haben heute gespielt:
 
Laura Bork, Olivia Hopp, Pia Tafel, Jose Pedersen, Susanna Schulte, Thi Min Lempa, Sarah Wende,
Merle Engelke, Charleen Steuber, Luca Bazella 