Tabellenletzter kommt bei SVR-Mädchen unter die Räder

Ersatzgeschwächt, eine verletzte Alisha und eine gesundheitlich schwer angeschlagene
Lisa, die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für das heutige Spiel. Die heutige
Mannschaftskapitänin Michelle, stimmte ihr Team ein, das heute eine wahrhaftige
Teamleistung zeigen sollte.
 
Nach kurzem Schlagabtausch erfolgte in der 3. Minute ein genialer und unwiederstehlicher
Antritt von Lisa und der SVR führte 1:0. Nur drei Minuten später zirkelte Alisha einen
Freistoß an den gegnerischen Pfosten. Der Nachschuß, wieder von Alisha, klatschte wieder
an den Pfosten, ehe Emma aus kurzer Distanz den Abpraller ins Tor einschieben konnte.
Wieder zwei Minuten später. Eine zielgenaue Flanke von Alisha auf Emma, díe den Ball
zurück aufs Strafraumeck ablegt. Die dort postierte Michelle nagelt den Ball unhaltbar
ins rechte obere Eck. Was für ein genialer Spielzug.
 
Von Minute zu Minute stieg die Spielfreude bei den SVR-Mädchen und die Abwehr um
Libero  / Innenverteidigerin Emilia erstickte alle Offensivbemühungen des Gegners schon
im Ansatz. Mit Julia und Alisha hatte sich auf der rechten Seite ein tolles Pärchen gebildet.
Julias immer wieder entschlossener Einsatz gab Alisha den Raum und die Möglichkeit für ihre
schnellen und gefährlichen Vorstöße. Und Alisha nutzt dies in der 11. Minute zum 4:0.
 
In der 15. Minute ersetzte unser Nesthäckchen Nina, unsere bis dahin aufopferungsvoll
kämpfende Lisa, die aufgrund einer Erkältung am Ende ihrer Kräfte war. Vielen Dank Lisa
für deinen Einsatz.
 
Kurz gelang es dem Gegner aus Rengsdorf die Umstellung beim SVR zu nutzen und sich
etwas Luft zu verschaffen. Ein tödlicher Pass von Michelle aus der Abwehr heraus,
über die komplette Abwehr des Gegners hinweg, nutzte Emma um im 1:1 an der
gegnerischen Torhüterin vorbei zum 5:0 einzuschieben.
 
In den nächsten Minuten spielten sich die Mädchen in einen wahren Rausch und selbst unsere
sonst so schüchterne Nina, gewann Zweikampf um Zweikampf und scheiteret zweimal kurz
hintereinander an der Rengsdorfer-Torhüterin. Aber auch die Rengsdorfer-Mädchen hatten
noch nicht aufgegeben und Julia rettete in höchster Not, kurz vor dem Pausenpfiff. Wunderschöne
Tore, ein toller Team-Spirit und ein tapfer kämpfender Gegner und erst Halbzeit.
 
Das die Rengsdorfer-Mädchen sich noch nicht aufgegeben hatten, bewiesen sie mit einem
Freistoß. Nur das Aluminium rettete unsere Mädchen vor dem Anschlußtreffer. Doch schon
im Gegenzug gelang den SVR-Mädchen durch Alisha das 6:0. Vorausgegangen war wieder
einmal ein toller Pass aus der Abwehr heraus, dieses mal von Emilia.
 
Jetzt waren die Rheinbreitbacher-Mädels wieder hellwach. Die ganze Mannschaft rückte hoch
auf und verstärkte den Druck auf den Gegner so, das dieser nicht mehr aus der eigenen
Hälfte kam. Die Abschläge wurden sofort abgefangen und Angriff auf Angriff rollte auf das
gegenerische Tor. Wieder und wieder fing vor allem die zentral stehende Emma den Ball ab.
Während sie noch in der 30. Minute den abgefangenen Ball noch selbst verwandelte, legte sie
nur 2 Minuten später nach rechts auf Alisha auf, die zum 8:0 erhöhte.
 
In der 31. Minute verpaßte Lisa nur knapp und kurz darauf prallte ihr Schuß von der Latte
des gegnerischen Tores ab, direkt vor die Füße von Alisha, die mit einem gefühlvollen Heber,
die Rengsdorfer-Torhüterin überwand. Ob der übergroßen Euphorie, ließ die Konzentration kurz
nach. Die heute im Tor stehende und bis dahin nicht einmal geprüfte Torhüterin Marta, wurde,
genau wie ihre Abwehr von einem Konter des Gegners eiskalt erwischt.
 
Die lezte 1/4 Stunde des Spieles brach an und dies sollte die Zeit vorallem einer Spielerin werden.
Hatte sie in der ersten Hälfte durch einige gewonnene Zweikämpfe schon auf sich aufmerksam
gemacht, so setzte sie sich in der 40. Minute gegen ihre Gegenspielerin duch und schob den
Ball an der Torhüterin vorbei zum 10:1 ein. Ninas erstes Tor für den SVR und ein wahrer
Jubelsturm von der Tribüne schien sie wahrhaft zu beflügeln. Immer wieder den Ball fordernd,
jeden Zweikampf aufnehmend und pfeilschnelle Vorstöße über der rechten Seite. Wahr das
wirklich unsere sonst so schüchterne Nina?
 
Alisha nutzte die Verblüffung des Gegners und erziehlte, nach erneuter Vorarbeit von Julia,
das 11:1. Nur eine Minute später, wieder eine tolle, flache Hereingabe von Alisha. Emma,
mit viel Übersicht, zieht zurück und läßt den Ball auf die hinter ihr und besser postierte
Nina durchgehen, die den Ball mit dem Außenrist an der gegnerischen Torhüterin vorbei einschiebt.
2 Minuten vor Schluß donnert dann Alisha den Ball aus vollem Lauf zum 13:1 in die Maschen.
 
Im Schlagabtausch der letzten beiden Minuten, retten jeweils Emilia und Michelle einmal und
die kaum erwähnte Marta sogar zweimal, während Nina ebenfalls zweimal nur knapp an der
gegnerischen Torhüterin scheitert.
 
Schlußpfiff. Mann oh mann, was für ein Spiel.
 
Keine Einzelkämpfer, sondern ein tolles Team haben wir heute gesehen. Ein Team das miteinander
und füreinander gekämpft hat. Eine Offensive die sehr stark nach hinten gearbeitet hat, eine
Deffensive, die mit tollen Pässen den Angreifern den entscheidenden Vorteil und Raum verschafft
hat, viele, viele wunderschöne Tore und ein Nesthäckchen, das jetzt wohl keines mehr ist.
 
Einen überaus herzlichen Dank an unseren heutigen Interimstrainer Oliver Hopp.
Das war ganz großes Kino.
 
 
Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (Mannschaft.jpg)Mannschaft.jpg[ ]79 KB