Kantersieg der E-Mädchen des SVR

Nach einer aufopferungsvollen Leistung und einer unglücklichen 3:1 Niederlage im
Auswärtsspiel der Vorwoche, spürte man eine große Vorfreude und Spannung auf
das erste Heimspiel der Rückrunde bei den E-Mädchen des SVR.
 
Riesgengroß war die Fangemeinde und die Tribüne platzte vor ausverkauftem Haus.
Aber mal Spaß beiseite, vielen Dank für die vielen, vielen anwesenden Eltern.
 
Der stark ersatzgeschwächte Gegener aus Ellingen, bei dem zwei Schlüsselspielerinnen
fehlten, bekam die Spielfreude der SVR-Mädchen mit voller Wucht zu spüren. Angriff auf
Angriff rollte auf des gegnerische Tor und von Minute zu Minute, kam das Paßspiel mehr
in Gang. Scheiterte Emma noch in der 5. Minute nur kapp an der gegnerischen Torhüterin,
so konnte sie nur zwei Minuten später eine Hereingabe von Alisha, aus vollem Lauf, zum
hochverdienten 1:0 versenken. Mit einem Doppelschlag in der 12. und 14. Minute erhöhte
Lisa auf 3:0.
 
Wieder und wieder versuchte sich der Gegner aus Ellingen aus der dichten Umklammerung zu lösen,
aber wenn der Ball wirklich einmal in die Rheinbreitbacher-Hälfte kam, hatte die hervorragende
Abwehr alles im Griff. Die in der Innenverteidigung spielende Emilia harmonierte mit ihren beiden
Außenverteidigerinnen Michelle und Julia bravourös. Emilias Übersicht, Julias kompromißloser Einsatz
und Michelles paßgenaue Zuspiele zerstörten jede Gegenwehr der Ellinger-Mädchen schon im Keim.
 
Die Zweikämpfe wurden immer wieder angenommen. Ein Freistoß für Ellingen, in der 17. Minute,
der aus einem dieser bedingungslos geführten Zweikämpfe resultierte, klatschte an den Pfosten
des SVR-Tores. Direkt im Gegenzug setzte Alisha zu einem ihrer unwiederstehlichen Flankenläufe
auf der rechten Seite an. Während ihre tolle Flanke in der Mitte von Lisa noch knapp verpaßt wurde,
drückte, die kurz zuvor eingewechselte Lena, am langen Pfosten stehend zum 4:0 ein.
 
Die spielerisch sehr gute aufgelegte Alisha, die die gegnerische Abwehr wieder und wieder mit
ihren Flanken in Bedrängnis brachte, krönte ihre außerordentlich mannschaftsdienliche Leistung
schließlich mit dem 5:0 in der 20. Minute.  Dem hohen Anfangstempo geschuldet, ersetzten Marie
und Marta die beiden Außenverteidigerinnen. Nahtlos fügten sich die beiden neuen ein, wobei
Marie durch ihr tolles Stellungsspiel zu überzeugen wußte. Aufgrund der Auswechslungen im
SVR-Team, verstärkten die Mädchen aus Ellingen ihre Offensive. Die daraus entstehenden Lücken
nutzte Lisa eiskalt und erhöhte noch kurz vor der Pause zum 6:0.
 
Kurz nach der Pause, nächste Lücke, nächstes Tor, Lisa. Und schließlich kam auch noch unsere
Maja zu ihrem Einsatz. Gesundheitlich angeschlagen, wollte sie aber auch heute ein Teil dieser
toll aufspielenden Mannschaft sein. Emilia war aber heute der unumstrittene Leader im
Abwehrverbund und so besetzte Maja die für sie ungewohnte rechte Außenposition. Aber auch
hier wußte Maja zu glänzen. Maja ersetzte die heute äußerst zweikampfstarke Julia, die auf der
rechten Seite sehr gut mit Alisha harmonierte. Eben genau diese Alisha vollendete einen ihrer
Sturmläufe in der 31. Minute zum 8:0. Einige weitere gute Chancen durch Emma wurden entweder
vom Pfosten oder der sehr guten Ellinger-Torhüterin vereitelt.
 
Mehr und mehr, machte sich der hohe kämpferische und spielerische Aufwand der ersten Hälfte
bemerkbar und die daraus resultierenden, immer häufigeren Wechsel. Nun kam auch Nina zu
ihrem Einsatz. Die zunehmende Passivität der SVR-Mädchen nutzte der Gegner und erzielte in
der 37. Minute das 8:1. Durch gelegentliche Einzelaktionen von Alisha und Lisa gelang es nur
noch selten Druck auf den Gegner auszuüben. Eine dieser Aktionen schloß Lisa in der 40. Minute
zum 9:1 ab. Nur zwei Minuten später überraschte Alisha die komplette gegnerische Abwehr, die
mit einem Torschuß rechnete, mit einem Querpaß auf die freistehende Lena, die den Ball
vollkommen unbedrängt zum 10:1 im Tor versenkte. Tolle Kombination.
 
Die letzten 5 Minuten drehte dann der Gegenr noch einmal auf. Endlich konnte sich auch unsere
Torhüterin Lilly bewähren. Lillys beherzter Einsatz verunsicherte die allein auf sie zustürmende
Gegnerin und verhinderte den nächsten Gegentreffer. Dann war es Michelle die ihrer Gegenspielerin
im letzten Moment den Ball vom Fuß spitzelte. Aber dann gelang dem Gegner in der 43. Minute
doch noch ein weiterer Treffer.
 
Die Chance auf ein elftes Tor für die SVR-Mädchen blieb leider ungenutzt, da ein, nach einem Handspiel
gegebener 7 Meter, von Alisha nicht verwandelt werden konnte. Egal, tolles Spiel, tolle Tore.
 
Ein vorallem in der ersten Hälfte überragendes Mannschafts- und Kombinationsspiel. Weiter so Mädels,
wir sind stolz auf euch.