D-Mädchen in Mondorf- ein fast nicht zu bezwingendes Abwehrbollwerk

Mit viel Elan ging es am Sonntag den 04.06.17 für die D-Mädchen zum Einladungsturnier nach Mondorf, hatte man doch einen zweimaligen Titel zu verteidigen. Zunächst ging es gegen die Mannschaft aus Oberkassel, die die etwas fahrige Anfangsphase unserer Mädchen zur schnellen 1:0 Führung nutzte. Erst nach diesem Gegentor war das SVR-Team wach, übte immer mehr Druck auf Ball und Gegner aus wodurch sich fast das komplette Spiel in des Gegners Hälfte verlagerte, der sich nur mit planlosen Befreiungsschlägen zu helfen wusste. Trotz der immensen Dominanz der Rheinbreitbacherinnen, gelang es diesen nicht den Ball im OSV-Tor unterzubringen. Wieder einmal hatte nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft das bessere Ende für sich.

In der zweiten Begegnung ging es gegen den stärksten Gegner des Turniers, gegen die Mannschaft aus Birk. Eine überragende Lily die zweimal glänzend parierte und eine sehr kompakte Abwehr, brachte das gegnerische Team mehr und mehr zur Verzweiflung, so dass sich auch unsere Mädchen zahlreiche Chancen erspielen konnten. Am Ende der Partie stand ein leistungsgerechtes 0:0.

In der abschließenden Begegnung war Gastgeber Mondorf der Gegner. Erst nach einer überragenden Parade durch Lily war unsere Mannschaft erst richtig auf dem Platz und gestaltete das Spiel immer mehr zu seinen Gunsten. Die auf dem linken Flügel emsig arbeitende Lena erreichte mit ihren sehr guten Flanken nur selten eine Mitspielerin, da die sich bietenden freien Räume zu wenig genutzt wurden, häufig die zentrale Position nicht besetzt war oder Emma es gleich mit zwei Abwehrspielerinnen zu tun bekam. Maja und Merle waren wie immer kämpferisch, trennten sich jedoch häufig zu spät vom Ball und stießen zu selten in die zentrale Sturmposition. Vereinzelte unnötige Ballverluste im zentralen Mittelfeld, führten zu den wenigen gefährlichen Situationen, in der ansonsten sehr stabilen Abwehr. Greta, Alina und Michelle verstanden es immer wieder sich zu unterstützen und es somit den gegnerischen Stürmern schwer zu machen. Backup Julia wusste wieder einmal mit enormen Einsatz zu überzeugen.

Die starken Abwehrreihen Hüben wie drüben bestimmten das Spiel, so das auch hier am Ende auf beiden Seiten die 0 Stand.

Mit nur einem Gegentor, aber auf der anderen Seite keinem eigenen erzielten Treffer, erreichten die D-Mädchen des SVR den dritten Platz. Wieder einmal mit einer spielerisch über weite Strecken ansprechenden Leistung fehlte nur der unbedingte Torwille, wodurch eine bessere Platzierung verhindert wurde.

Für die D-Mädchen des SV-Rheinbreitbach haben gespielt:

Lily Schumacher, Michelle Höhngen, Greta Claßen, Alina Pastors, Merle Engelke, Lena Kloft, Emma Hopp, Julia Springer und Maja Mitric.