D-Mädchen mit Interimstrainer gegen Wienau

D-Mädchen mit Interimstrainer gegen Wienau
 
Der Beginn der Osterferien hinterließ einen sehr ausgedünnten Kader bei den D-Mädchen des SVR,
zudem ersetzte Interimscoach Peter den heute ebenfalls abwesenden Christoph und hatte die schwierige
Aufgabe eine 5er Mannschaft aufs Feld zu führen. Zunächste durften die alten Hasen unter der Führung
von Greta, die heute Dreh- und Angelpunkt dieser Mannschaft sein sollte, beginnen.
 
Neben der zentral-defensiv stehenden Greta übernahmen Emma und Michelle die Außenpositionen,
während Lena den offensiven Part übernahm und Laura das Team im Tor komplettierte. Aufgrund des
kleinen, engen Spielfeldes und des mehr als ungewohnten Spielsystems entwickelte sich zunächst ein
sehr zerfahrenes Spiel mit Vorteilen für die Wienauer-Mannschaft, die immer wieder aus der Distanz den
Abschluss suchte, doch Torhüterin Laura war von Anfang an hellwach und immer auf dem Posten. Mit
zunehmender Spieldauer konnten sich die SVR-Mädchen mehr und mehr aus der Umklammerung lösen
und es entwickelte sich eine offener Schlagabtausch. Nun kamen auch die SVR- Mädchen zu ihren
Chancen und immer wieder waren es Greta und Emma,  die die Angriffsbemühungen von Lena
unterstützen während Michelle die Absicherung im Rückraum übernahm.
 
In der 20. Minute kam Alina ins Team und ersetzte die etwas verschnupfte und somit nicht ganz fitte
Michelle. Greta führte und lenkte das Spiel, war immer da wo sich eine Lücke auftat und somit band
sich auch Aline nahtlos in die Mannschaft ein. Die Ruhe und Gelassenheit von Interimscoach Peter
übertrug sich auf die Mannschaft die mit zunehmender Spieldauer, mehr und mehr eigene Impulse
setzen konnte. In der 27. Minute war es schließlich eine dieser genialen Ecken von Lena, die
punktgenau bei Greta landete, die den Ball irgendwie über die gegnerische Torlinie bugsierte.
1:0, die kleine Fangemeinde war aus dem Häuschen.
 
Zur Pause ersetzte die lange Zeit verletzte Stammtorhüterin Lily, Laura zwischen den Pfosten.
Willkommen Lily, schön das Du wieder da bist.
 
Und weiter ging es. Die SVR-Mädchen bemühten sich darum, die Ende der ersten Hälfte ereichte
leichte Dominanz, auch zu Beginn der zweiten Hälfte aufrecht zu erhalten. Aber der Gegner als
auch die zunehmende Hitze hatten etwas dagegen und so entwickelte sich auf beiden Seiten ein
wahres Kick and Rush. Hüben wie drüben entstanden zwar reichlich gefährliche Situationen aber
es kam kaum ein zusammenhängendes Spiel zu Stande. Die abgekämpften Lena, Michelle und
Emma wurden Mitte der zweiten Hälfte durch Alina, Laura und Charlotte ersetzt und die ganzen
neuen um Greta herum erwehrten sich bravourös ihrer Haut. Die das ganze Spiel über, vollkommen
unaufgeregte, gelassene aber bestimmte Führung von Interimscoach Peter war der entscheidende
Faktor für die ganze Mannschaft, die wohl immer ein offenes Ohr für die Leitung Peters hatte.
 
Kurz vor Schluß kamen wieder Lena, Emma und Michelle aufs Feld die zusammen mit Greta das
Ding über die Ziellinie bringen sollten. Eben noch hatten unsere Mädchen die Riesenchance duch
Lena den Sack zuzumachen, dann musste Lily hinten in höchster Not vor einer einschußbereiten
Gegnerin retten. Puh, das war knapp, super Lily.
 
Zum Schluß warf Wienau noch einmal alles noch vorne und dann.......... Schlußpfiff.
 
Abgekämpfte, überglückliche SVR-Mädchen lagen sich in den Armen und konnten es kaum glauben:
"Wir haben gegen Wienau gewonnen".
 
Fazit:
Unsere Mädchen haben schon schönere Spiele und bessere fußballerische Leckerbissen geboten aber
die Hitze, der kleine Kader mit einigen neuen Mädchen (von denen man in Zukunft bestimmt noch
einiges erwarten kann), das ungewohnte Spiel als 5er Mannschaft, als auch der Gegner, taten heute
ihr übriges, um es unseren Mädchen nicht einfach zu machen. Interimscoach Peter war der ausschlag-
gebende Garant, der mit seiner tollen Führung den Mädchen immer wieder Zuspruch und die erforderliche
Ruhe gab. Vielen Dank Peter für dein tolles Engagement. Herausheben möchte ich auch Greta, die nicht
nur den entscheidenden Treffer erzielt hat, sondern auch Herz und Pferdelunge dieser heutigen Mannschaft
war.
 
Am Ende steht der erste Sieg unserer 2004 / 2005 er Mädchen gegen eine Wienauer-Mannschaft, den sie
hochverdient haben. Herzlichen Glückwunsch Mädels.
 
Für die D-Mädchen des SVR haben heute gespielt:
Laura Bork, Charlotte Bork, Lilian Schumacher, Greta Classen, Emma Hopp, Lena Kloft,
Michelle Höhngen, Alina Pastors