D-Mädchen des SVR behaupten vorläufige Tabellenführung

D-Mädchen des SVR behaupten vorläufige Tabellenführung
 
Kampf- und laufstark präsentierte sich der heutige Gegner aus Neuwied. Beide Abwehrreihen waren
von Anfang an gefordert. Mit Glück und Geschick wußten sich Alina, Michelle und Greta der gegnerischen
Angriffe zu erwehren. In der 8. Minute Eckball für die Neuwiederinnen, den Emma am langen Pfosten
aufnimmt. Jetzt geht es schnell. Nach einem kurzen Antritt, spielt Emma den Ball lang in den freien Raum.
Mit ungeheurer Dynamik übersprintet Merle die beiden gegnerischen Verteidigerinnen, behauptet den Ball
und setzt diesen mit viel Übersicht, an der gegnerischen Torhüterin vorbei, zum 0:1 ins Netz.
 
Es entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches Spiel in dem auch die Neuwiederinnen zu ihren Chancen
kommen, aber auch Lena, Emma und die sehr kämpferische Merle wissen zu überzeugen. In der 15. Minute
landet ein Querpaß von Emma bei Lena, die den Ball zum 0:2 einschiebt. Denkste! Der sehr standfeste
Schiedsrichter will eine nicht vorhandene Abseitssituation gesehen haben. Nur 5 Minuten nach dem nicht
gegebenen Treffer, schlägt Lena eine gefährliche Ecke in den Strafraum, Merle legt nach aussen ab und
Emma verpaßt nur knapp mit ihrem Schuss das Neuwieder Gehäuse. Aber auch die Abwehr der SVR-
Mädchen ist sehr gefordert und der Gegner verlangt vollen Einsatz. Greta beweist wieder einmal einen
tollen Überblick und ist überall aber auch Michelles etwas schmerzvolle Rutschpartie auf dem Hosenboden
zeigt, wie groß der Einsatz ist.
 
Die noch etwas schüchterne Alina, wird mehr und mehr ein fester Bestandteil dieser Mannschaft. In der
30. Minute erfolgt wieder ein gefährlicher Gegenstoß des Gegners aus Neuwied. Aber die durchgebrochene
Gegnerin findet in Tormädchen Laura ihren Meister. Dank Lauras tollem Einsatz retten die SVR-Mädchen ein
hart umkämpftes 0:1 in die Pause, denkt schon die mitgereiste Fangemeinde, da leitet Laura mit ihrem langen
Abwurf noch einen Gegenzug ein. Emma tankt sich durch, zögert einen Moment und scheitert nur knapp, da
ein langes Bein den Einschuß verhindert. Pause.
 
Unverändert gehen die SVR-Mädchen in die zweite Hälfte. Die bereits in der ersten Hälfte eingewechselten
Maja und Emilia geben dem Spiel noch einmal neuen Schwung. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff, wird die
sehr zweikampfstarke Lena, die mit tollem Einsatz den Ball wieder und wieder erkämpft und behauptet, an der
linken Straufraumkante der Neuwiederinnen zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß zirkelt Greta durch die Mauer hindurch zum 0:2. Was für ein Granatenschuß.
 
Mehr und mehr entwickelt sich neben dem Kampf auch eine gewisse Spielkultur, aber über allem ist Merle Dreh
und Angelpunkt im zentralen Mittelfeld. Aber auch Greta, Maja und Lena haben eine tolle Zweikampfquote und
Emilia setzt immer wieder zu unwiederstehlichen Flankenläufen an. Die mittlerweile wieder eingewechselte
Michelle bedient in der 43. Minute, mit einem öffnenden Paß Merle, deren Hereingabe bei Lena landet, die den Ball leider nicht voll trifft und so kann die gegnerische Torhüterin die Situation entschärfen. Nur kurz darauf ein
herrlicher Diagonalpaß von Michelle auf Lena, die jedoch im letzten Moment abgedrängt wird. Auch unsere
Abwehr ist weiterhin im Dauerstreß, aber alles was nicht von Greta abgegrast wird, landet sicher in den Armen
von Torhüterin Laura. Die zwischenzeitlich wieder eingewechselte Alina weis durchaus gegen die stärkste
Angreiferin der Neuwiederinnen zu überzeugen, die mehr und mehr von Alinas ruhiger und sachlicher Art
genervt ist.
 
In der 49. Minute erkämpft wieder einmal Merle im Mittelfeld den Ball, einen genialen Steilpaß und einen
spritzigen Antritt von Emilia später, landet der Ball zum mittlerweile verdienten 0:3 im gegnerischen Netz.
Zehn Minuten vor Ende der Partie wird Charlotte erlöst und darf zum ersten Mal im Dress des SVR auftreten
und beim ersten Einsatz darf man durchaus etwas nervös sein.
 
Trotz des Spielstandes entwickeln sich weiterhin Torchancen hüben wie drüben. Lenas Ecken stellen immer
eine große Gefahr für den Gegner dar und in der 55. Minute setzt Emilia eine dieser Ecken nur knapp am
Neuwieder-Torpfosten vorbei. In der letzten regulären Spielminute hat Lena noch einmal die Chance ihre tolle
Leistung mit einem Tor zu krönen aber ihr Schuß geht nur ganz knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei.
 
In der 5. Minute der Nachspielzeit gelingt den Neuwiederinnen der Ehrentreffer, wobei die gegnerische Angreiferin den Ball an der herausstürmenden Laura vorbei, ins Tor spitzelt. Dieses Tor war wohl der Weckruf für den nicht immer souveränen und behaglichen Schiedsrichter, der diese Situation dann zum Anlaß nahm, das Spiel endlich abzupfeiffen.
 
Unsere Mädchen haben heute wieder einmal bewiesen, das sie mit ihren Aufgaben wachsen und in der Lage sind sowohl kämpferisch als auch zum Teil läuferisch mitzuhalten. Die häufig schon erwähnte mannschaftliche
Geschlossenheit, hat am Ende den Ausschlag gegeben. Tolle Leistung Mädels.
 
Für die D-Mädchen des SVR haben heute gespielt:
 
Laura Bork, Charlotte Bork, Alina Pastors, Greta Classen, Michelle Höhngen, Emilia Unkels, Maja Mitric,
Lena Kloft, Emma Hopp und Merle Engelke