Berichte

D1 mit Derbysieg gegen Erpel

D1: JSG Erpel II – SV Rheinbreitbach

 

 

Am 12. Spieltag war die D1 bei winterlichen Temperaturen zu Gast bei der JSG Erpel. Die Geschichte des Derbys ist schnell erzählt. Sechzig Minuten klar überlegene Breitbacher. Unzählige Torchancen herausgespielt. Aufopferungsvoll kämpfende Erpeler. Ein gegnerischer Torwart der alles Haltbare gehalten hat. Ein verschossener Elfmeter. Freistoß an den Innenpfosten. Ein Ball der einfach nicht hinter die Torlinie wollte. Am Ende steht trotz allem ein Zwei zu Null durch Yannik und Ahmad und damit ist die Serie auf sechs gewonnene Spiele in Folge ausgebaut. Glückwunsch Männer.

 

 

D-Mädchen des SVR drehen Heimspiel

Mit großer Spannung und viel Bemühen gingen unsere Mädchen in ihr Heimspiel gegen Ahrbach. Der Größenvorteil unserer Mädchen bewirkte wohl ein Überlegenheitsgefühl, das dazu führte, das die Zweikämpfe als auch der körperliche Einsatz kaum angenommen wurden. Alinas starke Flankenläufe fanden leider meist keinen Abnehmer und obwohl ein Großteil des Spiels in der gegnerischen Hälfte statt fand, konnte man kaum torgefährliche Situationen herauf beschwören. Dem Gegner hingegen gelang es mit relativ einfachen Mitteln sich frei zu spielen und gerade so ein langer Abschlag durch die Schnittstelle, führte in der 8. Minute zum 0:1 für Ahrbach. Immer hektischer wurden unsere Mädchen und die langen Abschläge als auch ein kaum geordneter Spielaufbau, führten dazu, das es trotz optischer Überlegenheit der SVR-Mädchen, zu kaum nennenswerten Chancen kam. Alinas satter Schuss aus der zweiten Reihe, konnte die gegnerische Torhüterin geradeso über die Latte lenken. So ging es in die Pause.

Trainer Patrick wusste es, seine etwas ratlosen Mädchen gut aufzubauen und so ging es mit viel Elan in die zweite Hälfte. Von Anfang an gelang es den SVR-Mädchen, den körperlich unterlegenen Gegner, in dessen Hälfte einzuschnüren, aber erst in der 42. Minute war es ein unwiderstehlicher Durchmarsch von Emilia, der zum Ausgleich führte. Julias Einwechslung in der zweiten Hälfte sorgte für weitern Schwung und mit ihrem hohen läuferischem als auch körperlichem Einsatz, riss sie ihre Mannschaft mit. Schließlich waren es wieder einmal ein kongenialer Pass von Michelle und die in letzter Zeit so große Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor von Emma, die in der 48. Minute zum mittlerweile hochverdienten Führungstreffer führten. Ganz zahnlos blieb der Gegner indes nicht, aber Emilia und Torhüterin Lena waren immer zur Stelle wenn sie gefragt waren. Am Ende stand nach einem harten Stück Arbeit ein wenn auch knapper aber verdienter 2:1 Sieg unserer Mädchen.

Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:

Lena Kloft, Emilia Unkels, Alina Pastors, Michelle Höhngen, Emma Hopp, Julia Springer, Vivien Baumung, Mia Rother, Eline Lubbers, Annalotta Thiele 

Zusätzliche Informationen