Berichte

D-Mädchen des SVR kämpfen und siegen

D-Mädchen des SVR kämpfen und siegen
 
Nur eine Minikader stand Trainer Patrick heute für das letzte Heimspiel der Hinrunde zur Verfügung. Das der Trainer mehr als die richtigen Worte gefunden hatte, zeigte sich bereits beim aufwärmen, bei dem Lena die Bälle geradezu um die Ohren flogen. Angeführt durch Spielführerin Lena ging es dann auf den Platz und der Schlachtruf lies wohl erahnen, das die Lubby-Girls heiß auf Gegner und Spiel waren.
 
Vor Lena, die in den letzten Wochen mit überragenden Leistungen zwischen den Pfosten brillierte, bildeten Vivien rechts, Annalotta links und Michelle zentral eine komplett neue Abwehrformation. Neben den Dauer-brennern Lena, Michelle und Emma (rechts offensiv), konnte Trainer Patrick die zuletzt schmerzlich vermisste und halbwegs wiede genesene Alina im Team begrüßen. Kompletiert wurde die Mannschaft durch Eline und die einzige Auswechselspielerin Marie.
 
Los gings und das wie die Feuerwehr. Gerade einmal 1 1/2 Minuten sind gespielt, ein langer Befreiungsschlag von Michelle landet links außen bei Alina. Die startet durch, überspielt die komplette Abwehr des Gegners mit einem Flankenschlag und Emma versenkt den Ball zum 1:0 im Netz. Die Neuwiederinnen sind zunächst etwas geschockt und die SVR-Mädchen drücken weiter aufs gegnerische Tor.
 
Nur 3 Minuten später. Lena schlägt hoch und weit auf rechts. Emma setzt sich durch und erreicht mit einer punkt genauen Hereingabe Alina. Alinas wuchtiger Schuß landet leider in den Armen der gut postierten Neuwieder-Torhüterin. Mehr und mehr entwickelt sich das Spiel zum offenen Schlagabtausch. Alina, Emma und auch Eline machen nach vorne wirklich eine Menge Druck aber auch der Gegner weis gefällig aufzuspielen. Michelle in der ungewohnten Position der Innenverteidigerin führt die beiden neuen Vivien und Annalotta und geht mit viel Körpereinsatz mit gutem Beispiel voran. Am Anfang mit einigen Unsicherheiten, stellen sich die drei von Minute zu Minute besser aufeinander und Gegner ein.
 
Lotta ist wieselflink und läuft ihrer Gegenspielerin wiederholt die Bälle ab, während Vivien völlig unaufgeregt, die Situationen klärt und wenn es dann doch einmal eng wird ist Michelle zur Stelle. Plötzlich bricht eine Neuwieder-Spielerin durch aber Michelle bereinigt die brandgefährliche Situation mit viel Körpereinsatz. Zuviel, so meint der Schiedsrichter und gibt Freistoß. Schuß...... aber Lenas gutes Auge sieht, das der Ball vorbei geht. Jetzt wieder die SVR-Mädels. Lenas weiter Abstoß geht auf links vorne zu Alina, die zwar noch etwas ange-schlagen, für viele Überraschungsmomente sorgt. Diesmal legt sie kurz nach innen aber Eline verpasst knapp.
 
Es geht Hin und Her und Vivien blockt eine Neuwieder-Spielerin, so das der Ball im Toraus landet. Jetzt müsste der Pausenpfiff kommen aber Lena schlägt den Ball noch einmal hoch und weit nach vorne. Emma nimmt den Ball mit und jagt das Leder im vollen Lauf unhaltbar zum 2:0 ins gegnerische Tor. Wow, war das ein tolles Tor und der Assist geht wohl an Torhüterin Lena. Das sieht man auch nicht alle Tage. So geht es zum Pausentee.
 
Vivien muss jetzt leider das Team in Richtung Schule verlassen und Marie, die in der ersten Hälfte einen Kurz-einsatz hatte, geht auf rechts defensiv. Vielen, vielen Dank Vivien für deinen tollen Einsatz. Dein Auflaufen in der ersten Hälfte war ein Ausdruck deines tollen Teamgeists und die Mannschaft kann Stolz sein, das Du ein Teil von ihr bist.
 
Jetzt gilt es für die SVR-Mädchen ohne Ersatz die nächsten 30 Minuten anzugehen. Der Gegner aus Neuwied startet gut in die zweite Hälfte, da aber auch Marie sich nahtlos in den Abwehrverbund einbindet, finden die Neuwieder kaum eine Lücke und versuchen es häufig mit Distanzschüssen. Bereits 7 Minuten sind in der zweiten Hälfte gespielt, Alina schnappt sich den Ball von ihrer Gegenspielerin. Alinas Zuspiele sind heute ein Traum und Eline jagt den Ball auf das Neuwieder-Tor, aber Torhüterin und Pfosten verhindern den Einschlag.
 
Langsam macht sich der Kräfteverschleiß bei unseren Mädchen bemerkbar und die Mannschaft wird immer mehr in die eigene Hälfte gedrück. Nur noch gelegentlich gelingt es unserem Team über Emma und Eline für etwas Entlastung zu sorgen. Die Zeit zieht sich und noch sind 10 Minuten zu spielen. Ein verdeckter Schuss aus der Distanz aber Lena rettet auf der Linie. Nur 3 Minuten später ist es wieder Lena die weiterhin die 0 hält. Wahnsinn, was für ein Rückhalt Lena in den letzten Wochen für ihre Mannschaft war.
 
Michelle hat sich in zahllosen Laufduellen und Zweikämpfen aufgerieben, wie gut das man in Marie und Anna-lotta zwei pfeilschnelle Außenverteidigerinnen hat, die keine Zweikämpfe scheuen und ihre Sache mehr als gut erledigen. Auf einmal hat Eline den Ball erkämpft, startet über rechts durch. Jetzt müsste der Ball nach innen kommen, aber ein langes Bein verhindert den Paß auf die innen völlig freistehende Alina, die heute ein un-glaubliches Stellungsspiel ausmacht.
 
Dann 4 Minuten vor Schluß ist es doch passiert. Eine Neuwieder-Spielerin taucht alleine vor dem SVR-Tor auf und lässt Lena keine Chance. Nur noch 2:1 und der Gegner wittert auf einmal Morgenluft. Aber eine kurze Schrecksekunde, Lena hat sich verletzt. Gott sei Dank, Entwarnung, es geht doch weiter. Jetzt drückt der Gegner mit aller Macht. Die SVR-Abwehr ist vielbeinig und nur noch Eline rückt raus um den Spielaufbau der Neuwiederinnen zu stören. Nur noch 3 Minuten, der Gegner setzt sich in der SVR-Hälfte fest und unsere Mädchen verteidigen mit Mann und Maus. Da rechts, aber die flinke Annalotta ist zur Stelle und schlägt den Ball raus, der prompt wieder kommt, dieses mal über links. Marie jagt quer übers Feld, drängt die Gegnerin ab. Toller Einsatz Mädels. Noch 2 Minuten. Lena reagiert schnell. Wieder geht der Ball lang nach vorne. Emma schnappt sich das Leder, wird aber nach außen abgedrängt. Da Alina frei vor dem Tor. Emma nagelt den Ball an den Außenpfosten. Letzte Minute, nein der Schiri packt noch einmal eine Minute drauf. Neuwied kommt, aber Michelle drängt die Gegnerin ab. Lena Abschlag. Abpfiff. Abgekämpfte aber überglückliche SVR-Mädchen liegen sich zur HUMBA in den Armen. Darauf ein Ausrufezeichen.
 
Fazit:
 
Ein dezimiertes SVR-Team hat einen spielerisch leicht überlegenen Gegner aus Neuwied, mit viel Mut, Kampf
und vorallem sehr viel Herz niedergerungen. Heute hat jedes Mädchen gewusst, seine individuellen Qualitäten, so in die Waagschale zu werfen, das am Ende das bessere "Team" gewonnen hat. Vivien, Lotta, Eline weiter so. Ein Lob auch an Trainer Patrick, der es trotz in jeder Woche verändertem Kader immer wieder schafft, eine topmotivierte Mannschaft aufs Feld zu schicken.
 
Für die D-Mädchen des SVR haben heute gespielt:
Lena Kloft, Vivien Baumung, Michelle Höhngen, Annalotta Thiele, Marie Böhm-Habibi,
Emma Hopp, Alina Pastors, Eline Lubbers

E-Juniorinnen zahlen Lehrgeld gegen Neuwied

In ihrem zweiten Meisterschaftsspiel mussten die E-Juniorinnen gegen den 1. FFC Neuwied eine 0:7 Niederlage hinnehmen. Dank einer richtig guten kämpferischen Einstellung gelang es den Rheinbreitbacherinnen gegen die fast durchweg um einen Kopf größeren Neuwiederinnen immerhin gegenzuhalten. An der deutlichen Niederlage war aber letztlich nichts zu rütteln, denn neben denm Größenunterschied der Mädchen war Neuwied das wesentliich erfahrenere Team.  Für die jungen Rheinbreitbacherinnen galt es hier Erfahrungen zu sammeln und dazu lernen...

 

Für Rheinbreitbach spielten: Jana Hagedorn, Sophie Worm, Resi Pirkel, Emma Rother, Eleni Unkels, Alexandra Issig, Antoina Pietschnig, Eva Habibi-Behm und Anika Heid

Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (IMG291195426[1].jpg)IMG291195426[1].jpg[ ]143 KB

Zusätzliche Informationen