Berichte

1. HKM: SVR F1 nicht zu schlagen

Das erfolgreiche Team (v.o.l): Hendrik, Jonathan, Nevio (v.u.l.): Moritz, Adrien, Julian und Ege. (Es fehlt David, der nach zwei Partien weg musste)

Zum Auftakt der Hallenkreismeisterschafts-Serie konnte die U9 des SVR auf ganzer Linie überzeugen und fuhr in fünf Spielen fünf Siege ein.

Bei den Spielen sei hier eine Partie besonders hervorgehoben, denn diese verlangte dem Team einiges ab. Und daran waren die beiden Trainer nicht ganz unschuldig. Gegen Waldbreitbach – die an diesem Tag die wohl für den SVR konkurrenzfähigste Mannschaft stellte – kam es zu einer nervenaufreibenden Partie.

Im Gegensatz zu den vorherigen drei Spielen, die meist nach der Hälfte der 15 Minuten dauernden Spiele bereits entschieden waren, stand es lange 0:0, ehe Nevio mit einem sehenswerten Schuss das 1:0 markierte.

Doch kurz zuvor hatte der Waldbreitbacher Torhüter einen Schuh verloren und war dadurch kurzzeitig abgelenkt und letztendlich zu spät im Tor, um den Schuss gegebenenfalls doch zu halten. Gesagt, getan und Fairplay geht hier natürlich vor: Trainer Christian und Sascha ließen das Tor annullieren – sehr zum Unmut Nevios und dem Rest der SVR Mannschaft.

Der verdiente Führungstreffer für den SVR fiel dann kurze Zeit später und man wähnte sich auf der Siegesstraße. Doch innerhalb von nicht ganz drei Minuten konnte Waldbreitbach durch zwei Kontertore in Führung gehen. Nun lief die Uhr gegen unsere Jungs und letztendlich konnte man das Spiel verdientermaßen noch drehen und mit einem 3:2 vom Platz gehen.

Einen besseren Start in die HKM-Saison konnte man sich nicht wünschen. Spielerisch war man allen Teams meist einen Schritt voraus und zeigte zum Teil wunderbar herausgespielte Treffer. Auch kämpferisch und läuferisch stimmte die Einstellung.

Somit bleibt die bisherige Hallenbilanz mehr als sehenswert: 11 Spiele mit 9 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage bei 33:4 Toren.

Frauen-Wichtiger Sieg und tolles Spiel in Horressen!

Frauen Rheinlandliga
12. Spieltag
Sonntag, 26.11.2017

1. FFC Montabaur II - SV Rheinbreitbach 0:2 (0:0)

87 Minuten stand es in Horressen 0:0, was für die Piras-Elf bereits ein Riesenerfolg gewesen wäre. Denn auswärts konnte man bis dato keinen einzigen Punkt holen und musste im Durchschnitt fünf (!!!) Gegentore pro Spiel verkraften.

Aber die Rheinbreitbacherinnen gaben sich mit diesem Zwischenstand nicht zufrieden, da sie zu jeder Minute die Partie beherrschten und dieses Spiel gewinnen wollten. 
Durch die zahlreichen Torchancen des Sturmduos Faßbender-Weinand schien die Führung nur eine Frage der Zeit zu sein. Dennoch dauerte es bis zur besagten 87. Minute, bis Nora Weinand ihr Team erlösen und das 1:0 erzielen konnte. Als Fredo Faßbender in der Nachspielzeit dann zur Entscheidung einnetzte, stand der erste Auswärtssieg des Teams fest und die Spielerinnen gingen glücklich und erleichtert vom Platz!
Neben der Offensive muss man auch die Abwehrleistung (Holzapfel, Tafel, Thelen, Ünaler) und das Mittelfeld (Leven, Hansen, Otten, Gräf) hervorheben, die vor allem in der zweiten Halbzeit nichts anbrennen ließen und einen Traumpass nach dem anderen in die Spitzen spielen konnten.
Desweiteren feierte Lena Gräf nach einer langwierigen Verletzung am Fuß und einer anschließenden Viruserkrankung ihr Come Back und stand zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Platz.
Der Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn war nicht nur wichtig, um einen Abstieg in der Tabelle im Falle einer Niederlage zu verhindern, sondern auch, um sich weiter von den Abstiegsplätzen zu distanzieren und sich einen Platz im Mittelfeld zu sichern. 
So heißt es erstmal Tabellenplatz 8 für den SVR, der durch den Ausfall des Spiels am 11. Spieltag (Nachholtermin: 04.03., 16.30 Uhr in Schweich) sogar noch ein Spiel im Rückstand ist.

Es spielten:
Düchting (TW), Ünaler, Thelen, Tafel, Holzapfel, Leven, Hansen, Otten, Gräf, Weinand, Faßbender (C)

Tore:
Weinand, Faßbender

Zusätzliche Informationen