Berichte

2:0 Erfolg der E-Juniorinnen gegen den SV Hundsangen

In einem spannenden Spiel konnten sich die E-Juniorinnen des SV Rheinbreitbach gegen das Team des SV Hundsangen mit 2:0 Toren durchsetzen. Dass die Rot-Weißen nicht früh einem Rückstand hinterherlaufen mussten, war in der 3. Mintute Tormädchen Florentine zu verdanken, die eine verunglückte Rückgabe sehenswert mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte. Infolge kamen die Rheinbreitbacherinnen aber zunehmend besser ins Spiel. Vor allem Zoe machte über die linke Seite eine Menge Dampf und erzielte nach 12 Mintuten aus kurzer Distanz den 1:0 Führungstreffer für die Gäste vom Rhein. Danach hatten die Rheinbreitbacherinnen weitere gute Gelegenheiten die Führung auszubauen, aber auch die Gastgeber aus Hundsangen kamen eins ums andere Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Bis zu Halbzeit fielen jedoch keine Tore mehr, sodass es mit dem 1:0 in die Kabinen ging. Nach dem Wiederanpfiff löste Zoe Florentine im Tor ab, die nun die rechte Angriffsseite der Rot-Weißen belebte. Wie schon in der ersten Halbzeit waren die Rheinbreitbacherinnen weiter leicht feldüberlegen. Nach schöner Vorarbeit von Anika erhöhte Florentine in der 35. Minute zum 2:0. Wenig später hatte Debütantin Nelly sogar das 3:0 auf dem Fuß, verzog jedoch knapp am Tor vorbei. In der Defensive standen die Rheinbreitbacherinnen in der zweiten Halbzeit fast immer sehr sicher. Nur kurz vor Schluss tauchte jedoch eine Hundangener Stürmerin in aussichtsreicher Schussposition allein vor Tormädchen Zoe auf, die den Schussversuch jedoch gekonnt vereitelte. Letzlich blieb es nach einer wirklcih guten Leistung der Rheinbreitbacherinnen beim 2:0 Erfolg.  Sehr erfreulich ist die tolle Leistung von Charlotte und Nelly zu bewerten, die in diesem Spiel zu ihrem allerersten Einsatz bei den E-Mädchen kamen.

Für den SV Rheinbreitbach spielten:

Florentine Horst (Tor), Zoe Kaestner (Tor), Charlotter Kalbitzer, Nelly Schmiel, Sophie Worm, Antonia Pietschnig, Anika Heid und Emma Rother   

D-Mädchen punkten in der Fremde

Wie die Feuerwehr ging es los gegen Altendiez und Alinas Schuss in der 3. Minute landete am Pfosten. Die resultierende Ecke brachte Michelle scharf nach innen und Emma verwandelte eiskalt am kurzen Pfosten. Nur   2 Minuten später setzt Julia einem langen Abschlag von Lena nach und schiebt den Ball zum 0:2 ein. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, ist es Michelle, die in der 20. Minute mit einem flachen Schuss, ins lange Eck, den alten Spielstand wieder herstellt.

Im Sturm setzt Trainer Patrick abwechselnd Julia, Eline, Vivien, Annalotta und Mia ein, während Alina in der Abwehr dicht macht. Nach dem erneuten Anschluss, ist es schließlich Julia, die mit dem Pausenpfiff, dank ihrer Geistesgegenwart, zum 2:4 erhöht. Taktisch neu formiert und gut von Trainer Patrick instruiert, bekommen unsere Mädchen Gegner und Spiel mehr und mehr in den Griff. Emmas Pass landet bei Mia, die sich fast in die Torschützenliste eingetragen hätte. Hoch stehen die SVR-Mädchen und durch ihr tolles Zusammenspiel können Emma, Julia und Michelle die gefährlichste Angreiferin des Gegners immer besser verteidigen. Julia ist überall zu finden, ihr Einsatz und ihre Laufbereitschaft sind ein Vorbild für die ganze Mannschaft. 

Alina erobert den Ball, legt kurz ab auf Michelle, die Emma nach rechts in den freien Raum schickt. Emmas tolle Hereingabe verwandelt Julia zum 2:5. Ein wirklich toller Spielzug. Jetzt laufen Ball und Gegner, aber Vorsicht, die Nummer 11 ist durchgebrochen, zieht alleine auf das SVR-Tor zu, aber Lena rettet zum wiederholten male und wirkt sehr souverän. In der 56. Minute öffnet Michelle das Spiel mit einem genialen Pass und Emma krönt ihre herausragende Leistung der zweiten Hälfte mit einem satten Schuss und dem 2:6. Vivien, Alina und Julia setzten dem Gegner durch frühes stören zu und die zweite Hälfte sieht eine tolle Mannschaftsleistung der SVR-Mädels. Schließlich ist es Michelle, die in der 58. Minute mit einem Kracher aus der Distanz den Schlusspunkt setzt. Der Ball klatscht gegen den Innenpfosten und geht dann über die Torlinie zum 2:7. Vor allem in der zweiten Hälfte haben unsere Mädchen alle zusammen eine tolle Leistung gezeigt und sich die 3 Punkte verdient erkämpft und erspielt.

Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt:

Lena Kloft, Alina Pastors, Emma Hopp, Julia Springer, Michelle Höhngen, Vivien Baumung, Annalotta Thiele, Eline Lubbers, Mia Rother

Zusätzliche Informationen